Test: Chieftec DX-01BLD (CS-601 blau) gedämmt (2/3)

Ruhe, bitte!
Autor:

Testergebnisse

Auch bei diesem Test kam das gewohnte Testsystem zum Einsatz, nur die Grafikkarte hat einer GeForce 4Ti4200 Platz gemacht. Natürlich waren wir sehr gespannt, wie sich die Lautstärke und Temperatur im Gegensatz zum Koolance oder normalen ungedämmten CS-601 ändern. Am Teststandort steht leider kein Schallpegelmessgerät zur Verfügung, so dass hier der rein subjektive Eindruck wieder gegeben wird. Am lautesten fällt natürlich das CS-601 auf, versehen mit drei Gehäuselüftern macht sich hier eine ordentliche Geräuschkulisse breit. Das Koolance ist schon fast als leise dagegen zu bezeichnen, versehen mit einem Gehäuselüfter und den drei Lüftern über dem Radiator. Bei beiden stören nicht nur die Geräusche der Lüfter, sondern vor allem das recht hochfrequente Laufgeräusch der drei verbauten Festplatten mit je 7200 U/min. Dieses Geräusch ist beim gedämmten CS-601 quasi nicht mehr wahrnehmbar. Nur bei vielen Bewegungen der Festplattenköpfe sind sehr leise und nicht störend die Zugriffsgeräusche zu hören. Auch das sicherlich nicht gerade leise DVD-Laufwerk ist gezähmt und stört nicht mehr beim Betrachten von leisen Filmszenen. Wahrnehmbar ist nur der Lüfter in der Seitentür sowie die zwei Lüfter des Leadman 400 Watt Netzteils.

Kommen wir zur Temperaturentwicklung: dabei werden die vorhandenen Sensoren des A7V333, des Prozessors und der Festplatten genutzt und per MotherBoard Monitor (MBM) ausgelesen.


Prozessortemperatur
 Am Sockel gemessen:
Koolance 601
43
CS601 ungedämmt
52
CS601 gedämmt
53
 Intern gemessen:
Koolance 601
50
CS601 ungedämmt
51
CS601 gedämmt
51
Angaben in °C
Mainboardtemperatur
CS601 gedämmt
32
CS601 ungedämmt
36
Koolance 601
38
Angaben in °C
Festplattentemperatur
CS601 ungedämmt
36
CS601 gedämmt
37
Koolance 601
37
Angaben in °C

Natürlich kann die CPU Temperatur des Koolance mit den reinen luftgekühlten Systemen nicht erreicht werden. Allerdings ist hier eher der Unterschied zwischen dem CS-601 und dem gedämmten CS-601 interessant. Trotz erheblich reduzierter Lautstärke liegt die Temperatur des Prozessors beim gedämmten Modell unter sonst gleichen Bedingungen nur etwa 2°C höher. Die gemessene Temperatur des Boards selber liegt sogar niedriger, allerdings ist hier die unterschiedliche Anordnung der Gehäuselüfter zu beachten. Das gedämmte CS-601 Modell verfügt im Gegensatz zum ungedämmten, alten CS-601 bereits über den in die Seitentür integrierten Gehäuselüfter, durch den die frische Außenluft direkt auf das Board geblasen wird. Der gefürchtete Hitzetod auf Grund der Dämmung ist bei den eingesetzten "be quiet" Dämmmatten also nicht zu erwarten. Auch die HDD Temperatur liegt trotz der nicht vorhandenen aktiven Lüftung im angenehmen Bereich und sogar etwa auf dem Niveau des ungedämmten CS-601, obwohl dort ein 80mm Lüfter direkt über die HDDs frische Luft in das Gehäuseinnere beförderte.

Anzeige