Keiner will Microsoft Smartphones

Irgendwie scheint es so, als habe Microsoft bei seinen Versuchen im zukunftsträchtigen Markt für Handy-Betriebssysteme Fuß zu fassen, noch nicht den richtigen Weg zum Erfolg gefunden zu haben. Laut einer Studie läuft das Microsoft Betriebssystem lediglich auf sechs Prozent aller Smartphones.

Klarer Marktführer ist und bleibt hier wohl Symbian, dessen Software sich auf 94 Prozent aller Smartphones befindet. Die Schuld für diese Misere ist auf jeden Fall nicht beim Absatzmarkt zu suchen, denn die Verkaufszahlen für Smartphones steigen stark an. Handy-Betriebssysteme gelten als Zukunftsmarkt, denn Smartphones sollen bis zum Jahr 2007 bereits die Hälfte des gesamten Handy-Marktes ausmachen.

Dennoch gibt sich der Softwareriese optimistisch: Ihr Konzern sei sehr glücklich über die gemachten Fortschritte, sagte Microsoft-Marketingmanagerin Annemarie Duffy. Dennoch hatte Microsofts Sparte "Mobile and Embedded Devices" zuletzt auf steigende Umsätze verweisen können. Ein Großteil der Zuwächse von 112 auf 156 Millionen US-Dollar im abgelaufenen Geschäftsjahr ist auf Erfolge bei PDAs zurückzuführen, wo 53 Prozent der Geräte mit Microsoft-Software laufen. Der Markt für Smartphone-Software dürfte allerdings jenen für Handheld-Software auf kurz oder lang überflügeln.

Mehr zum Thema
Themenseiten: