Test: Samsung SyncMaster 172T

Samsungs Vorzeige-TFT im ausführlichen Test
Autor:

Einleitung

Nachdem wir euch bereits zwei Artikel rund um TFT-Monitore präsentieren konnten, folgt nun mit dem Review des Samsung SyncMaster 172T der dritte im Bunde. Auch dieses Mal wollen wir klären wie sich dieser Vorzeige-Monitor aus dem Hause Samsung im Alltagstest verhält und ob er seinen relativ hohen Preis von knapp 600 Euro wirklich wert ist.

Samsung SyncMaster 172T
Samsung SyncMaster 172T

Auch unser letzter Testbericht zum NEC 1701 TFT-Monitor erregte die Gemüter einiger Leser und es brach das aus, was wir letztendlich erwartet hatten. Die Diskussion ob man nun einem Röhren-Monitor den Vorzug geben sollte, ober ob die TFT-Monitore mittlerweile aufgeschlossen haben und eine gute Alternative darstellen. Viele Leser bemängelten an unserem letzten Testkandidaten die eher durchschnittliche Bildqualität, die durch das verbaute TN+ Film-Panel der Firma AU Optronics hervorgerufen wird. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass es sich beim NEC 1701 um ein Einsteiger-Modell handelt, welches sich vor allem durch seinen günstigen Preis und die sehr gute Spieleleistung auszeichnete.

Mit unserem neuesten Testkandidaten, dem Samsung SyncMaster 172T, bewegen wir uns nun in neues Terrain, denn alleine schon der Preis signalisiert es: Dieser Monitor gehört zur Elite der 17"-Geräte. Samsung versucht den Preis vor allem durch gute Bildqualität zu legitimieren. Dazu verwendet man - im Gegensatz zu vielen Konkurrenten - ein Panel der PVA-Technik, während die Konkurrenz bei 17"-TFTs oftmals noch auf die günstigeren TN+ Film-Panels setzt - erst ab 19" findet man gehäuft PVA- und IPS-Panels. Ob der Vorzeige-Monitor aus dem Hause Samsung diese theoretischen Versprechen halten kann, wollen wir nun im weiteren Verlauf dieses ausführlichen Testberichtes klären.

Lesezeichen

Treue Leser von ComputerBase.de werden es schon kennen, das "Lesezeichen". Dieses haben wir bereits vor einiger Zeit bei den Tests zu Prozessoren und Intel-Mainboards eingeführt und dort hat es sich auch bewährt. Da wir in Zukunft ebenfalls verstärkt unser Augenmerk auf TFT-Monitore werfen wollen, haben wir uns entschlossen, auch bei den Testberichten zu diesen Geräten ein "Lesezeichen" zur besseren Übersicht und Vergleichbarkeit mit anderen Artikeln einzuführen. Bis jetzt enthält es lediglich zwei Einträge - in Zukunft werden dies aber hoffentlich weitaus mehr werden.

Wer mehr über die Technik der TFT-Monitore wissen möchte, dem sei unser Grundlagenbericht zur Technik moderner LC-Displays ans Herz gelegt. In diesem ausführlichen Artikel werden unter anderem Begriffe wie Reaktionszeit, Blickwinkeltechnologien und Interpolation näher erklärt.

Anzeige