Vorschau: Sneak Preview: KT600 auf EPoX 8KRA2+ (2/10)

Holt VIA zum Gegenschlag aus?
Autor:

Die Northbridge

Werfen wir zuerst einen Blick auf die Features des KT600.

Nortbridge aktueller Sockel A Chipsätze im Vergleich
Features KT600 KT400A KT333 nForce 2
400 Ultra
nForce 2
Hersteller VIA VIA VIA nVidia nVidia
Frontside-Bus
266 MHz Ja Ja Ja Ja Ja
333 MHz Ja Ja Ja* Ja Ja
400 MHz Ja Nein* Nein Ja Nein*
* Stellenweise möglich, bzw. nicht möglich
Integrierte Grafik Nein Nein Nein Nein Ja*
* Je nach Variante
Speichertakt/typ
133 MHz/DDR266 Ja Ja Ja Ja Ja
166 MHz/DDR333 Ja Ja Ja Ja Ja
200 MHz/DDR400 Ja Ja Nein Ja Ja
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja Ja
Speicherbestückung
Speicherkanäle 1 1 1 2 2
DIMMs pro Kanal 3 3 3 2 2
DIMMs insgesamt 3 (4GB) 3 (4GB) 3 (4GB) 3 (3 GB) 3 (3 GB)
AGP Support
4x Ja Ja Ja Ja Ja
8x Ja Ja Nein Ja Ja
Sonstiges
I/O-Link 533 MB/s
8xV-Link
533 MB/s
8xV-Link
266 MB/s
4xV-Link
800 MB/s
HyperTransport
Southbridge VT8237 VT8237
VT8235CE
VT8235
VT8233
MCP-T,
MCP
MCP-T,
MCP

Besonders interessant ist natürlich die neue Northbridge des KT600, wenngleich die wirklichen Neuerungen mit der Lupe zu suchen sind. Auf dem Papier ist letztendlich nur der 400 MHz Frontside-Bus Support dazu gekommen. Entgegen früherer Gerüchte handelt es sich bei diesem nach wie vor um eine Single-Channel-Lösung, die jedoch laut VIA durch besonders niedrige Latenzzeiten glänzen soll und so dem nForce 2 nacheifern könnte. Was letztendlich daraus geworden ist, werden wir im weiteren Verlauf des Artikels bei den Benchmarks klären. Denn schon beim KT400A hatte man mit der "Faststream 64" Technologie geworben - eine reine Marketingblase, wie sich später herausstellen sollte.

KT600 Blockdiagramm
KT600 Blockdiagramm
KT600 Architektur
KT600 Architektur

Mit seinen 664 Pins ist auch die neue Northbridge nach wie vor mit den direkten Vorgängern KT400A und KT400 Pin-kompatibel, so dass Mainboard-Hersteller diese theoretisch auf ein bestehendes KT400 Layout verbauen können. Die Praxis sieht jedoch etwas anders aus. Denn während sich die Anzahl der Pins der Northbridge von KT400 auf KT600 nicht verändert hat, sind bei der Southbridge 62 Pins dazu gekommen. Letztendlich wäre für die Industrie nur ein Wechsel von KT400A auf KT600 ohne ein Redesign möglich - in beiden Fällen kommt die Southbridge in einem 539 Pin BGA-Package daher. Doch selbst hier gibt es Probleme. So ist die neue Southbridge zwar Pin-kompatibel mit der des KT400A, bietet jedoch mehr Features, die auch auf den Mainboards untergebracht werden wollen.

Somit mussten auch die, welche sich die Arbeit gemacht haben, ein KT400A zu entwerfen - EPoX war hier mit dem 8K9A9I einer der Wenigen, die eine KT400A Platine mit VT8235CE Southbridge (der 539 Pin-Variante der sonst mit 487 Pins bestückten VT8235) entworfen und in den Handel gebracht haben - ein neues Layout für ihr KT600 Board entwerfen. Soviel also zur Pin-Kompatibliät der North- und Southbridges von VIA.

Während sich die Neuerungen bei der Northbridge des KT600 wahrlich in Grenzen halten, deutet die gestiegene Pin-Anzahl bei der Southbridge des KT600 auf ein Mehr an Features hin, die wir auf der folgenden Seite vorstellen möchten.