Test: KT600: MSI KT6 Delta (2/12)

nForce2 geschüttelt und nicht gerührt ?
Autor:

Der Via KT600

Da wir dem KT600 bereits in unserem Preview zur Vorserienplatine aus dem Hause EPoX, dem EPoX 8KRA2+, einen großen Abschnitt gewidmet haben, wollen wir an dieser Stelle nicht nochmals auf dessen Features eingehen. Lieber möchten wir noch ein paar Worte über das Chaos verlieren, das ominöse Chipsatz-Steppings vor ein paar Wochen hervorgerufen haben.

KT600_BlockDiagram_L
KT600_BlockDiagram_L
KT600_Twin_L
KT600_Twin_L

Stepping-Wirrwar

Als wäre es nicht genug, dass der von uns zur CeBIT2003 herauf geschworene KT600 tatsächlich den von VIA so hoch gelobten KT400A binnen Wochen zum alten Eisen verkommen ließ, geriet die Gerüchteküche erst mit der Veröffentlichung des KT600 so richtig ins Kochen. Schon kurz vor dem Realease durch VIA hatten wir aus sicherer Quelle erfahren, dass es wohl noch einen weiteren Chipsatz für den praktisch im Sterben liegenden Sockel A geben wird und dieses Gerücht schien nun gleich doppelt zuzutreffen. Zum einen gruben unsere Kollegen den KT880 aus, der zwar zwischenzeitig sogar von VIA bestätigt wurde, jedoch noch immer in keiner inoffiziellen Roadmap, die uns bekannt ist, zu finden ist. Zum anderen verwirrten den geneigten Käufer Meldungen um die sog. CD- und CE-Steppings des KT600. Während erste Samples mit dem CD-Stepping weder besonders stabil noch leicht zu kühlen waren, sollte das neue CE-Stepping für noch etwas mehr Tempo und einen sicheren Betrieb sorgen. Pech nur für VIA, dass bereits zehntausende 'CDs' an die Hersteller verschickt worden waren und nun nicht einfach ein verbesserter Chip auf neuere Platinen verlötet werden konnte, ohne den Käufer zutiefst zu verärgern. Und dies dürfte der Grund sein, warum es besagtes CE-Stepping bisher nicht an die Öffentlichkeit geschafft hat. Wie wir in Erfahrung bringen konnten, schlummert seit einiger Zeit in jedem KT600 ein CE - nur umgelabelt hat man den Chip nicht, um keinerlei Ärger mit wütenden CD-Käufern zu bekommen. Welches Stepping nun genau auf dem MSI KT6 Delta seinen Dienst verrichtet, ist aus diesem Grund nicht einwandfrei festzustellen. Auf Grund des relativ späten Produktionsdatums sollte es jedoch die neuere Revision sein. Wir werden sehen, ob der Chipsatz dem Vorseriensample des 8KRA2+ doch noch ein paar Frames und Zuverlässigkeitspünktchen abknabbern kann.

Der Chipsatz im Vergleich

An dieser Stelle wollen wir noch kurze einen Blick auf die derzeit wohl geläufigsten North- und Southbridges für den Sockel A werfen. Wer auch hier weitere Erläuterungen wünscht, sei noch einmal auf unser KT600-Preview verwiesen.

Nortbridge aktueller Sockel A Chipsätze im Vergleich
Features KT600 KT400A KT333 nForce 2
400 Ultra
nForce 2
Hersteller VIA VIA VIA nVidia nVidia
Frontside-Bus
266 MHz Ja Ja Ja Ja Ja
333 MHz Ja Ja Ja* Ja Ja
400 MHz Ja Nein* Nein Ja Nein*
* Stellenweise möglich, bzw. nicht möglich
Integrierte Grafik Nein Nein Nein Nein Ja*
* Je nach Variante
Speichertakt/typ
133 MHz/DDR266 Ja Ja Ja Ja Ja
166 MHz/DDR333 Ja Ja Ja Ja Ja
200 MHz/DDR400 Ja Ja Nein Ja Ja
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja Ja
Speicherbestückung
Speicherkanäle 1 1 1 2 2
DIMMs pro Kanal 3 3 3 2 2
DIMMs insgesamt 3 (4GB) 3 (4GB) 3 (4GB) 3 (3 GB) 3 (3 GB)
AGP Support
4x Ja Ja Ja Ja Ja
8x Ja Ja Nein Ja Ja
Sonstiges
I/O-Link 533 MB/s
8xV-Link
533 MB/s
8xV-Link
266 MB/s
4xV-Link
800 MB/s
HyperTransport
Southbridge VT8237 VT8237
VT8235CE
VT8235
VT8233
MCP-T,
MCP
MCP-T,
MCP


Aktuelle Sockel A Southbridges im Vergleich
Southbridge VT8237 VT8235(CE) VT8233 MCP-T MCP
Hersteller VIA VIA VIA nVidia nVidia
Chipsätze KT600,
KT400A
KT400, KT333,
(KT400A)
KT333,
KT266A
nForce2,
nForce2
400 (Ultra)
nForce2,
nForce2
400 (Ultra)
Festplattencontroller
P-ATA 100 Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch.
P-ATA 133 Ja Ja Nein Ja Ja
S-ATA 150 Ja/2 Ports Nein Nein Nein Nein
RAID 1,0,1+0,JBOD Nein Nein Nein Nein
PCI-Busmaster 6 6 5 (6) 5 6
USB-Unterstützung
USB Ports 8 6 4 6 6
USB 2.0 Ja Ja Nein Ja Ja
Firewire Nein Nein Nein 2 Nein
LAN 1x100Mbps 1x100Mbps 1x100Mbps 2x100Mbps 1x100Mbps
Audio AC'97
6 Kanal Audio
AC'97
6 Kanal Audio
AC'97
6 Kanal Audio
AC'97 Audio
Dolby Digital
AC'97 Audio