Symantec siegt gegen Spammer

Nachdem sich die Menschheit mittlerweile an Werbung in allen Lebenslagen gewöhnt hat und dies wohl auch musste, plagt uns seit einiger Zeit ein weitaus lästigeres Phänomen: Spam-Mails. Symantec hat nun einen vielleicht wegweisenden Sieg gegen einen solchen Spammer erreichen können.

George A. Moore jr. hatte mit seiner Firma Maryland Internet Marketing in den vergangenen Monaten die Webserver weltweit zum Glühen gebracht und sich somit den Zorn der Internet-Nutzer eingeheimst. Obwohl sich Moore nie als Spammer verstand, sondern immer darauf beharrte, er würde Produkte an Dritte verkaufen, verklagte ihn Symantec, nachdem er in seinen Mails gefälschte Produkte der Firma angeboten hat. Der Softwareriese gewann und kann sich über 3 Mio. US-Dollar Schadenersatz freuen. Moore muss zudem noch zusätzlich 300.000 US-Dollar aus seinem Privatvermögen an Symantec zahlen.

Symantec zog im April dieses Jahres vor den Kadi, nachdem die Firma rund 11.000 Beschwerden über Werbe-Mails erhalten hatte. Moore führte zu diesem Zeitpunkt unter einem Pseudonym die Spam-Rangliste der USA unangefochten an.

Mehr zum Thema