Test: MSI PT880 Neo-LSR (2/35)

VIAs Angriff auf die Chipsatz-Krone?
Autor:

Der VIA PT880 Chipsatz

Wie üblich möchten wir uns den VIA PT880 erst einmal in der direkten Gegenüberstellung zu den anderen etablierten Chipsätzen vor Augen führen, ehe wir auf einzelne Eigenschaften genauer eingehen:

PT880 und VT8237
PT880 und VT8237
Aktuelle Dual-Channel Chipsätze im Vergleich
Features VIA PT880 R9100 IGP i875P i865PE i865G i865P E7205
Northbridge Features
Northbridge PT880 RS300 KC82875P KC82865PE KC82865G KC82865P E7205
Package 819 BGA keine Angaben 1005 FCBGA 932 FCBGA 932 FCBGA 932 FCBGA 1077 FCBGA
Frontside-Bus
400 MHz Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja
533 MHz Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
800 MHz Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein
Hyper-Threading Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Perf.-Accel.-Tech. (PAT) Nein Nein Ja Nein Nein Nein Nein
Com.-Strea.-Archi. (CSA) Nein Nein Ja Ja Ja Ja Nein
Integrierte Grafik Nein Ja Nein Nein Ja (266 MHz) Nein Nein
Speichertakt/typ
100 MHz/DDR200 Nein Ja Nein Ja Nein Nein Ja
133 MHz/DDR266 Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
166 MHz/DDR333 Ja Ja Ja* Ja* Ja* Ja Nein
200 MHz/DDR400 Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein
* Speicher wird bei FSB800 mit 320 MHz betrieben.
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Speicherbestückung
Speicherkanäle 2 2 2 2 2 2 2
DIMMs pro Kanal 2 2 2 2 2 2 2
DIMMs insgesamt 4 4 4 4 4 4 4
AGP Support
4x Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
8x Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Southbridge Features
Southbridge VT8237 IXP150/200/250 82801EB/ER 82801EB/ER 82801EB/ER 82801EB/ER 82801DB
Southbridge - - ICH5/ICH5R ICH5/ICH5R ICH5/ICH5R ICH5/ICH5R ICH4
Package 539 BGA keine Angaben 460 MBGA 460 MBGA 460 MBGA 460 MBGA 421 uBGA
Festplattencontroller
P-ATA 100 Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch. Ja/2 Ch.
P-ATA 133 Ja/2 Ch. Nein Nein Nein Nein Nein Nein
S-ATA 150 Ja/2 Ports. Nein Ja/2 Ports. Ja/2 Ports. Ja/2 Ports. Ja/2 Ports. Nein
PCI-Slots (max) 6 6? 6 6 6 6 6
USB-Unterstützung
USB Ports 8 6 8 8 8 8 6
USB 2.0 Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Firewire Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Audio 20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
20bit AC'97
Audio
Sonstiges
I/O-Link Ultra V-Link A-Link Hub Interface (266MB/s)
PT880 Blockdiagramm
PT880 Blockdiagramm

Wie immer hat sich VIA für einige Eigenschaften sehr klangvolle Namen einfallen lassen, hinter denen sich mitunter jedoch recht bekannte Features verbergen. So verbirgt sich hinter der „VIA V-MAP (VIA Modular Architecture Platform) Architecture“ schlicht und einfach die Fähigkeit der VT8237 Southbridge, mit verschiedenen Northbridges kombiniert zu werden. Ob PT800, PT880, PM800 oder PM880 spielt für die Southbridge keine Rolle, sie verrichtet ihren Dienst wie eh und je. Der „Ultra V-Link“ stellt eine aufgebohrte Version des alt bekannten V-Link von VIA dar, der jetzt jedoch bis zu 1066 MB/s zwischen North- und Southbridge übertragen kann. VIA möchte so verhindern, dass die Strecke zwischen beiden Chips zum Flaschenhals werden kann.

Hinter DualStream64 verbirgt sich die Dual Channel Fähigkeit des PT880. VIAs Speichercontroller verfügt über ein verbessertes „Data Prefetch Protocol“ und verbesserte „Memory Branch Predicitons“.

Sehr lobenswert ist auch die Implementierung von S-ATA in die VT8237 Southbridge, die neben P-ATA 100 und 133 somit alle auf dem Desktop-Markt wichtigen Festplattenprotokolle unterstützt. VIAs Raid-Unterstützung, V-Raid genannt, beherrscht Raid 0, Raid 1, Raid 0+1 und JBOD Konfiguration. VIAs „Vinyl Multichannel Audio Suite“ liefert den obligatorischen 6- und mittlerweile über passende onboard Komponenten sogar 8-Kanal Sound. Hier liegt die Qual der Wahl wie immer beim Mainboardhersteller, welche Komponenten er auf der Platine zum Einsatz kommen lassen möchte. VIA bietet eine Vielzahl von zusätzlichen onboard Komponenten, die einer Platine Firewire und Gigabit Ethernet zur Seite stellen können.

AGP 8x ist jedoch jeder Platine mit PT880 gleich ebenso wie die Unterstützung für bis zu acht USB2.0-Ports und bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher.

PCI-XEin weiterer interessanter Punkt ist der VIA VPX2 Chip, der optional auf einem Board mit PT880 Chipsatz verbaut werden kann. Er beschert dem Board Unterstützung für zwei 133 MHz PCI-X Steckplätze oder bis zu zwölf gewöhnliche PCI Steckplätze. Eine Dual Channel VPX2 Lösung erlaubt sogar gleichzeitige Unterstützung für AGP8X und PCI-X. VIA möchte den Chipsatz so auch für Workstations und Server interessanter machen. Es gibt dabei mehrere Konfigurationsmöglichkeiten, die hier nur kurz aufgeführt werden sollen:

  • 2 Steckplätze mit je 133 MHz
  • 4 Steckplätze mit je 100 MHz
  • 8 Steckplätze mit je 66 MHz
  • 12 Steckplätze mit je 33 MHz

Es ist somit möglich, die Verbindungsvielfalt der Platine deutlich zu steigern und auch in Zukunft attraktiv zu halten.

VIA VPX2
VIA VPX2