AMD rechnet für Star Wars Episode 3

AMD gab auf der Siggraph bekannt, dass Server und Workstations mit Opteron-Prozessoren das digitale Rückgrat bei der Produktion der dritten Star Wars Episode „Die Rache der Sith“ (Revenge of the Sith) bilden.

Die digitale Produktionslinie mit AMD64-Technologie bei der Produktionsfirma JAK Films, welche zu Lucasfilm gehört, verfügt über Möglichkeiten zur Vor-Visualisierung und Pre-Postproduktion einschließlich Techniken für 3D-Match-Moving, 3D-Modellierung, Ausleuchtung, Schatteneffekte, Erzeugung von Strukturen, Zusammensetzung von Bildern und Rendering.

Auf den Workstations mit AMD64-Prozessoren kommen Windows XP Pro von Microsoft, die Software Maya von Alias und das Softwarepaket „After Effects“ von Adobe zum Einsatz. File-Server-Systeme mit AMD64-Prozessoren laufen als Cluster unter Microsofts „Windows Storage Server 2003“ Software. Weitere Details zu den Systemen wollte AMD leider nicht verraten.

Die Entscheidung für den Einsatz von Computersystemen mit AMD Opteron-Prozessoren für 64-Bit-Software bei JAK Films ist das Ergebnis langjähriger Geschäftsbeziehungen zwischen AMD und der für Pre-Visualisierung verantwortlichen Abteilung von JAK Films. Die Geschäftsbeziehungen begannen während der Produktion der zweiten Star Wars Episode, bei der AMD direkte Einblicke in die Arbeitsweise des Produzenten von Digitalfilmen erhielt.