Sony BMG klaut aus Wikipedia

Das Glossar einer Studie von Sony BMG namens „Deutschland Online 2“ wurde offenbar abgesehen von minimalen Wortvariationen aus der deutschen Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia kopiert. Die Wikipedia-Lizenz GNU FDL erlaubt explizit eine Verwendung der Texte, jedoch ausschließlich mit Quellenangabe.

Das Glossar der Studie und Auszüge aus Wikipedia werden auf dieser Website übersichtlich gegenüber gestellt. Dort ist auch zu lesen, dass Sony BMG durch diese Aktion das Copyright von 370 Wikipedia-Autoren verletzt habe. Es sei keine eigene geistige Leistung erkennbar, da lediglich Nebensächliche Dinge wie die Zeichensetzung geändert worden seien. Somit kommt man zu folgender Schlussfolgerung:

„Das gesamte Glossar stellt daher eine offensichtliche Urheberrechtsverletzung gemäß § 15 UrhG dar, die auch nicht durch die Schrankenregelung des § 51 UrhG abgedeckt ist: Zum einen sind die gestohlenen Textfragmente weder als Zitat gekennzeichnet (vgl. Quellenangabepflicht des § 63 UrhG), noch wurde das Änderungsverbot berücksichtigt (§ 62 UrhG).“

Update

Wie auf Wikipedia nachzulesen ist, wurde nach dem Medienecho mittlerweile ein Quellenverweis in das Glossar eingefügt.

Mehr zum Thema