Aktuelle Virenscanner im Vergleich

Es gibt gute Nachrichten: Die Virenscanner werden immer besser, wie aus dem Anfang September aktualisierten Virenscannervergleich von Andreas Clementi hervorgeht, den wir seit nunmehr einem Jahr begleiten. Galt es vor einem Jahr noch 323.000 Viren, Backdoors oder andere Schadprogramme zu erkennen, waren es diesmal 421.000.

Laut dem vollständigen Testbericht von Clementi konnten alle getesteten Virenscanner im Vergleich zum letzten so genannten „On-Demand“-Test, der im Februar 2005 durchgeführt wurde, ihre Scanleistungen kontinuierlich verbessern. Mit Anfang August aktualisierten Virendefintionen durften sie nun erneut antreten.

Auszug: Testergebnisse August 2005
Kaspersky Personal
99,9
Norton AntiVirus
99,4
NOD32 Anti-Virus
98,3
McAfee VirusScan
98,2
BitDefender Prof.+
97,3
F-Prot Anti-Virus
95,9
H+BEDV AntiVir Works.
93,6
Dr. Web Anti-Virus
92,4
Trend Micro PC-cillin
91,3
Avast! Prof.
91,1
Sophos Anti-Virus
89,1
AVG Professional
87,4
Angaben in Prozent

blau: advanced+, grün: advanced, orange: standard

Während im Februar nur den Scannern von Kaspersky, McAfee und Norton eine besonders gute Detektionsrate („advanced+“) bescheinigt wurde, gehören nun auch NOD32 und BitDefender zur Gruppe der Top-Scanner, zu denen ohne Zögern gegriffen werden darf. Insbesondere bei NOD32 ist dies erfreulich, da sich die sehr gute On-Demand-Leistung mit einer in der Vergangenheit bereits als hervorragend eingestuften heuristischen Suche paart. Auch Norton AntiVirus wird immer besser. Statt 98,3 werden aktuell 99,4 Prozent aller Viren des Testpools erkannt. In diesem Zusammenhang weiß auch Kaspersky Antivirus wieder zu überraschen. Ausgehend von ausgezeichneten 99,65 hat man diesmal sogar nur 0,12 Prozent oder 494 Viren von insgesamt 421.171 Mustern übersehen.

Übrigens, die Virenscanner von MicroWorld (eScan), F-Secure und G Data (AVK, scannt zusätzlich noch mit BitDefender) sollten rein theoretisch mit Kaspersky vergleichbare Ergebnisse liefern (sofern die Virendefinition stets auf aktuellem Stand gehalten werden), da diese auf der gleichen Scan-Engine (Kaspersky) beruhen.

Wir bedanken uns bei Andreas Clementi für das zur Verfügung stellen der Testergebnisse, verweisen für weitere Einzelheiten auf seine Webseite AV-Comparatives und weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Übernahme der Testergebnisse untersagt ist. Für Fragen zum Testgeschehen steht zudem ein gesondertes Forum bei AV-Comparatives bereit.

Von einem Teil der getesteten Virenscanner stehen 30/60-Tage-Testversionen zur Verfügung, mit denen sich jeder selbst ein Bild machen kann. Beim BitDefender ist derzeit Version 9 aktuell, deswegen ist Version 8 komplett kostenfrei verfügbar. Bei einem anderen Teil der getesteten Scanner (AntiVir Workstation – kostenfrei: AntiVir PersonalEdition Classic, Avast! Professional – kostenfrei: Avast! Home Edition und AVG Professional – kostenfrei: AVG Free Edition) stehen dagegen spezielle Versionen zur Verfügung, die bei privater Nutzung kostenfrei sind.

Mehr zum Thema