Test: CrossFire auf i955X und i975X (4/7)

Intels lohnender Vorstoß in die Dual-GPU-Welt?
Autor:

Testsystem

  • Prozessoren
    • Intel Pentium 4 660
  • CPU-Kühler
    • Intel Boxed Kühler (C25697-001 für Pentium 4)
  • Mainboards
    • Asus P5WD2 Premium
    • Intel D975XBX
    • Elitegroup PA1
  • Arbeitsspeicher
    • 2x 512 MB Corsair CM2X512A-5400UL CL3 (DDR2-RAM)
  • Grafikkarte
    • ATi X850 XT CrossFire-Edition-Referenzkarte
    • ATi X850 XT Referenzkarte
  • Peripherie
    • Samsung P80SD SATA II, 80 GB
  • Sonstiges
  • Software
    • Windows XP Professional SP2
    • DirectX 9.0c
  • Treiber
    • Intel Chipsatztreiber 7.2.2.1006
    • ATI Catalyst 5.11 und Catalyst Control Center

Benchmarks

Folgende Benchmarks kamen während unseres Tests zum Einsatz:

  • Synthetische Benchmarks:
    • 3DMark 05 Version 1.2.0
  • Spielebenchmarks:
    • Age of Empires 3 Demo
    • Earth 2160
    • Far Cry Version
    • Splinter Cell: Chaos Theory
    • Half-Life 2
    • F.E.A.R.
    • Doom 3
    • Quake 4

Alle Benchmarks werden mit maximalen Details ausgeführt, damit die Grafikkarte möglichst hoch belastet wird. Als Einstellungen haben wir uns dabei in den Spiele-Benchmarks für 1280x1024 entschieden. Damit zollen wir Tribut an die modernen High-End-Beschleuniger, die durch ihre Rechenkraft niedrigere Auflösungen als 1280x1024 CPU-limitiert werden lassen. Ferner wurden die Einstellungen im Catalyst Control Center genau so vorgenommen, wie sie auch in unseren Grafikkartentests gehandhabt werden.

Treibereinstellungen: ATi-Grafikkarten

  • Catalyst A.I.: Standard
  • Mipmap Detail Level: High Quality
  • Wait for vertical refresh: Always off
  • Adaptive Anit-Aliasing: Off
  • High Quality AF: Off
  • Truform: Always Off