Gamesload wird für Intels Viiv verifiziert

Gamesload, der digitale Shop für PC-Spiele von T-Online, arbeitet mit Intel in Deutschland zusammen und lässt seine Dienste für Intels Viiv-Technologie verifizieren. Das heißt, Gamesload stellt Spiele für die auf Intels Viiv-Technologie basierenden neuen Unterhaltungsplattformen zur Verfügung und achtet auf einfache Bedienung.

Auf diese Weise wird es Spielern künftig möglich sein, über das Internet bezogene PC-Spiele mit der Fernbedienung oder dem Gamepad direkt auf dem Fernseher zu spielen – entsprechende Ausstattung vorausgesetzt. Die Intel-Viiv-Technologie zeichnet PCs aus, die geeignet sind, alle Formen digitaler Unterhaltung zu bündeln. Dazu gehören Fernsehen, Fotoarchive persönlicher Bilder, Musik, Filme und auch die von Gamesload eingebrachten Spiele. Viiv basierte PCs nutzen immer einen Prozessor mit Dual-Core und verbinden das TV-Gerät mit dem Internet. Langfristig soll es Intels Viiv-Technologie Nutzern ermöglichen, aus jedem Raum ihres Hauses auf sämtliche digitalen Inhalte zuzugreifen.

Ab Mitte August sollen Viiv-Kunden Gamesload-Spiele nutzen können. Dazu wird eine Auswahl von Spielen aus dem Bereich „Games Flatrate“ angepasst, so dass sie neben der Fernbedienung auch mit dem Gamepad spielbar sind. Mit der Integration einer Auswahl von Gamesload-Spielen basierend auf der Viiv-Technologie bauen T-Online und Intel ihre bereits im Rahmen der CeBIT 2005 geschlossene strategische Zusammenarbeit weiter aus. Erst im Januar waren beide Unternehmen übereingekommen, das Angebot „Video on Demand“ von T-Online Vision an die Intel Viiv-Technologie anzupassen. Gamesload ist seit August 2005 online. Bislang bieten Publisher wie Atari, Codemasters, Eidos, Koch Media und Ubisoft PC-Spiele über Gamesload an.

Mehr zum Thema
Anzeige