Neues von Office 2007

Jensen Harris, seines Zeichens Lead Program Manager des „Microsoft Office User Experience“-Teams, hat in seinem Blog einige Neuerungen vorgestellt, die ihren Weg in die neueste Inkarnation von Microsofts Office-Suite fanden beziehungsweise finden werden.

Das erste, was der Office-2007-Nutzer nach der Installation erkennen wird, sind die neuen Icons für sämtliche Anwendungen des Software-Paketes. Das Design-Team hat nach eigenen Angaben über ein Jahr an den Icons gearbeitet, um jedem einzelnen einen eigenen Charakter und dennoch der gesamten Suite ein einheitliches Gesamtbild zu verleihen. Natürlich wollte man die bisher geschaffenen Assoziationen weiter erhalten, so dass das Word-Icon weiterhin blau und das von Excel weiterhin grün ist. Auch die Symbole, wie das W für Word oder der Schlüssel für Access, sind nach wie vor dabei. Das Ergebnis der Arbeiten sind folgende Icons, hier in der Größe 32x32 Pixel:

Office 2007 Icons
Office 2007 Icons

Des Weiteren spendierte man dem Paket ein weiteres Farbschema. Bestand in der Beta-Version nur die Möglichkeit, zwischen einer blauen und einer schwarzen Oberfläche zu wählen, so kommt nun eine silberne Oberfläche dazu. Da die breite Öffentlichkeit dieses Schema vorerst nicht selbst anwenden können wird, gibt es auch gleich die passenden Screenshots dazu:

Office 2007 Silber bei Windows Vista
Office 2007 Silber bei Windows Vista
Office 2007Silber bei Windows XP
Office 2007Silber bei Windows XP

Zu guter Letzt führte man die Arbeit am „Ribbon“, also der Funktionsleiste, fort – genauer gesagt am minimierten Ribbon. Im Zuge des öffentlichen Betatests wurden einige Probleme deutlich, derer sich die Designer angenommen haben. So kann man jetzt das Ribbon minimieren, indem man auf einen neuen Eintrag im Kontextmenü der Leiste klickt. Bisher war das Minimieren nur durch die Tastenkombination Strg+F1 oder einen Doppelklick auf die Leiste möglich, wobei diese Möglichkeiten natürlich auch weiterhin erhalten bleiben. Will man das Ribbon wiederherstellen, so entfernt man den Haken im Kontextmenü einfach wieder.

Ebenso wurde die Schnelltasten-Funktion überarbeitet, so dass die Arbeit bei minimiertem Ribbon leichter fallen sollte. Drückte man bisher eine Tastenkombination, um auf eine Funktion zuzugreifen, so stellte sich das Ribbon von alleine wieder her und blieb in seiner vollen Form bestehen, bis man es manuell wieder minimierte. Harris zeigt in seinem Blog anhand eines Videos, wie es in der finalen Office 2007 Version sein wird: Drückt man nun eine Tastenkombination, um eines der Feature-Tabs zu öffnen, so überlagert das Ribbon den oberen Teil der Arbeitsfläche und kehrt, sobald man die entsprechende Funktion ausgewählt hat, in den minimierten Zustand zurück.