Joint Venture zwischen Philips und Lite-On

Philips und Lite-On haben zum zweiten April 2007 den Segen der Europäischem Kommission erhalten, ein Joint Venture zu bilden. Experten haben mit diesem Schritt schon ein Jahr gerechnet, formt sich aus der Beziehung doch das weltweit zweitgrößte Unternehmen zu Herstellung optischer Laufwerke.

In Europa wird das Joint Venture ab dem 1. Mai 2007 unter der Bezeichnung „Philips & Lite-On Digital Solutions“ (PLDS) geführt. Lite-On will mit dem neuen Bündnis weiter vorpreschen und die Marktposition ausbauen. Das Joint Venture widme sich Design, Entwicklung, Verkauf und Marketing optischer Laufwerke. Es wird unter anderem exklusiv für Hewlett Packard fertigen.

Bereits vor einem Jahr hatte das Unternehmen Lite-On eine Allianz mit BenQ geschlossen und deren DVD-Brenner-Sparte aufgekauft. Später hat Lite-On BenQs Anteil von 49 Prozent an der „Philips & BenQ Digital Storage Corporation“, ein Joint Venture von Philips und BenQ, übernommen. Das Resultat ist die nun erfolgreich gegründete und zugelassene „Philips & Lite-On Digital Solutions Corporation“.