Gothic-Entwickler verlassen JoWood (Update)

Wie der Entwickler Piranha Bytes auf der Firmen-Website bekannt gab, werden sich die Macher der vor allem im deutschsprachigen Raum bekannten Rollenspiel-Serie „Gothic“ vom österreichischen Publisher JoWood trennen.

Verhandlungen, die seit dem November 2006 geführt wurden, haben zu keinem für beide Seiten zufriedenstellenden Ergebnis geführt. Wie es mit der Gothic-Reihe weitergeht, ist derzeit unklar, allerdings liegen die Rechte bei Piranha Bytes, weswegen weitere Spiele in dem Universum von den Entwicklern möglich sind. Die Trennung war absehbar, so wurde etwa im Vorfeld bereits in Foren darüber spekuliert und auch Beiträge von Entwicklern ließen darauf schließen, dass es um den Haussegen nicht allzu gut bestellt war.

Einen weiteren Patch für Gothic 3 wird es durch die Trennung wohl nicht geben. Angekündigt war ein Patch in einer Größenordnung von über einem Gigabyte, der insbesondere inhaltliche Fehler beheben sollte, die durch die bislang erschienen Patches nicht gefixt werden konnten. Entwickelt werden sollte dieser neben einem Add-On oder einem neuen Teil der Serie und als Beigabe zu diesem Produkt bzw. als kostenfreier Download verbreitet werden.

Update 21:15 Uhr (Forum-Beitrag)

JoWood hat nun auch ein Statement zur Zukunft der Gothic-Serie abgegeben. Demnach plant der Publisher, einen vierten Teil für den PC und Konsolen zu veröffentlichen und sucht aktuell nach einem Entwickler – „positive Gespräche“ mit potentiellen Kandidaten führen die Österreicher nach eigenen Angaben bereits. Die besondere Fokussierung bei der Suche nach einem neuen Entwickler liegt dabei auf einem möglichst hohen Qualitätsstandard sowie einer fehlerfreien, abschließenden Programmierung. Anscheinend soll ein Debakel wie beim Release von Gothic 3 tunlichst vermieden werden.

Mehr zum Thema