Fernsehsender besitzt Rechte an Marke „Vista“

Wie die französische Tageszeitung „20 Minutes“ meldet, besitzt ein demnächst in Frankreich startender Fernsehsender die dortigen Rechte an der Marke Vista. Die Rechte des Senders decken alle Bereiche der Medien und Unterhaltung ab und bescheren Microsoft dadurch Probleme.

Der Fernsehsender, der unter dem Namen Vista starten und ein gleichnamiges Internetportal erhalten soll, wird voraussichtlich ab November 2007 ausgestrahlt. Die Namensrechte an der Marke Vista besitzt Philippe Gildas, der Kopf hinter dem Projekt, jedoch bereits seit dem Jahre 2003. Eigentlich sollte, so Gildas, sowohl der Fernsehsender als auch die Internetplattform bereits vor vier Jahren starten, weshalb man nicht davon reden könne, dass die kritische Namensgebung einfach aus dem Hut gezaubert wurde.

Gegenüber Microsoft machte der Fernsehjournalist die alten Markenrechte nun jedoch geltend, schlug jedoch vorerst eine gütliche Einigung vor. Microsoft Frankreich wollte sich auf Nachfrage von 20 Minutes bisher jedoch nicht äußern; Philippe Gildas geht außerdem von einem längeren Rechtsstreit aus. Mircosoft selbst gab im Juli 2005 bekannt, dass das unter dem Codenamen „Longhorn“ entwickelte Betriebssystem den Namen Windows Vista tragen würde.

Mehr zum Thema