Preissenkung der PlayStation 3 offiziell

Obwohl Sony die bereits vor wenigen Tagen aufgekommenen Gerüchte zu einer Preissenkung im Vorfeld dementierte, wurde die PlayStation 3 nun offiziell im Preis gesenkt: Das 60-GB-Modell kostet in den USA ab sofort nur noch 499 statt 599 US-Dollar.

Die bereits letzte Woche für Vorfreude sorgenden Gerüchte, die sich aus einer Printwerbung der Handelskette circuit city ergaben, die bereits mit dem günstigeren Preis warb, wurden nun also doch bestätigt. Statt des ursprünglich gehandelten Starts für den Preisnachlass – dem 12. Juli – könne man jedoch bereits heute in Nordamerika günstiger an das 60-GB-Modell gelangen; der offizielle Preis für diese Konsolenversion liegt nun bei 499 US-Dollar zuzüglich Steuern. Gleichzeitig kündigte Sony auch eine 80-GB-Version der PlayStation 3 an, die nicht nur mit Microsofts Xbox 360 Elite konkurrieren soll, sondern auch der Ankündigung Sonys Rechnung trägt, dass demnächst mehr HD-Filme für die Konsole heruntergeladen werden können sollen.

Die 80-GB-Version der PlayStation 3 richte sich laut Sony direkt an Enthusiasten; ihr Preis soll in den USA 599 US-Dollar betragen, also die Position einnehmen, die jetzt vom 60-GB-Modell freigeräumt wurde. Zudem soll der 80-GB-Version das Spiel Motorstorm beiliegen, womit der erhöhte Preis nicht nur mit der geringfügig höheren Festplattenkapazität erklärt wird. Durch die Vergünstigung und die Neuankündigung erhofft sich Sony eine Steigerung der Verkaufszahlen um mindestens das doppelte; Analysten sehen in dem immer noch bei knapp 500 US-Dollar liegenden Preis jedoch keinen Durchbruch. Die von Sony gern gesehene Absatzsteigerung um 100 Prozent sei unwahrscheinlich, so Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Morgan Securities. Seiner Meinung nach werde der PS3-Absatz womöglich um 50 Prozent zunehmen, es sei aber auch mit einer Reaktion Microsofts zu rechnen, da nunmehr nicht nur das jüngste Eingeständnis der hohen Fehlerrate der Xbox 360 an den Kundenzahlen zehrt, sondern auch Sonys Konsole attraktiver wird. Daher könnte es durchaus sein, dass auch der Redmonder Konzern seine Next-Generation-Konsole im Preis senkt – bisher denke man hieran jedoch nicht, so der offizielle Tenor Microsofts.

Danke an unsere Leser Ronny Hartmann
und 5ive7even für die Hinweise!