Analysten prophezeien Wii „HD“

Das Nintendos Wii kein Performance-Wunder ist, sondern vielmehr durch die Einzigartigkeit und Simplizität seiner Bedienung glänzt, ist allgemein akzeptiert. Freunde der Konsole, die bisher vor allem beim Anschluss der Wii an ein High-Definition-Gerät eher schwache Ergebnisse bekommen, dürfen aber laut Analysten auf Besserung hoffen.

Auch wenn der auf ATi-Technologie basierende Wii-Grafikprozessor nicht den selben Spielraum gewährt, wie es beispielsweise bei der Xbox 360 oder PlayStation 3 der Fall ist, so könnte auch Nintendos Flaggschiff ein visuelles Upgrade erfahren. Laut Meinung verschiedener Analysten arbeitet man bei Nintendo sogar schon an einer HD-Wii: „Die Kunden dürfen auf eine verbesserte Grafik hoffen und ich denke, Nintendo wird dem folgen“, erklärt Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Morgan Securities in einer E-Mail an GamePro die einhellige Meinung in der Branche. „In zwei oder drei Jahren könnte das Preisgefüge für Grafikprozessoren und CPUs soweit gefallen sein, dass eine High-Definition-Wii vorgestellt werden könnte. Wenn sich die Entwicklung tatsächlich so vollziehen sollte, wird Nintendo sicher diesen Schritt gehen.“

Dass man bei Nintendo durchaus gerne den Weg vom Weniger zum Mehr geht, lässt sich beispielhaft an der DS-Konsole aufzeigen. Vom klobigen Etwas über eine schlankere DS Lite Variante bis hin zur Fashion-Konsole im „Look & Feel“ eines iPods hat die DS eben jenen Wandel durchgemacht, der jetzt für die Wii auf technischer Seite prognostiziert wird. Bei Nintendo weiß man um die Gerüchte, gibt sich aber bewußt geheimniskrämerisch. Mit der Frage konfrontiert, ob Nintendo jene Metamorphose mit seinen Produkten denn auch hardwareseitig vollziehen werde, antwortete Perri Kaplan, Vizepräsident bei Nintendo America: „Sicher. Und man wird die Wege sehen, auf denen wir genau das tun werden.“

Anzeige