Asus stellt Maximus Extreme & Formula vor

Asus stellt die neuen Maximus Extreme und Maximus Formula aus der Republic-of-Gamers-Familie (ROG) vor. Diese Motherboards, die auf dem Intel X38-Express-Chipsatz basieren, sind für außergewöhnliche Übertaktungsgeschwindigkeiten ausgelegt und mit neuen Technologien für verbesserte Grafik- und Kühlleistungen ausgestattet.

Die bekannte Heatpipe-Lösung der ROG-Familie wurde einen Schritt weiterentwickelt: Ein neues Kühlkörper-Design kommt für das „Fusion Block System“ zum Einsatz, das die Heatpipe-Technologie mit der zusätzlichen Möglichkeit kombiniert, ein Wasserkühlsystem anzuschließen. Da die gesamte integrierte Lösung in die Designüberlegungen einbezogen wurde, kommen die Benutzer in den vielleicht übertriebenen Genuss der gesteigerten Kühlleistung – bei einem einzigen Anschluss für Northbridge, Southbridge, Crosslinx und Spannungswandlern.

Maximus Extreme
Maximus Extreme

Die ROG-Familie setzt auf eine gesteigerte Grafikperformance. Mit seiner Multi-GPU-Unterstützung und der Crosslinx-Technologie, die sich durch einen dedizierten Controller zur Optimierung der PCIe-Zuordnung mit zwei x8-Lanes auszeichnet, soll das ROG Maximus Extreme Gamer ein bisher nicht bekanntes Niveau erreichen. Nutzen die Anwender den 3-GPU-CrossFire-Modus, ist die PCIe-Zuordnung x16, x8, x8 und nicht wie bisher x16, x16, x4. Schon allein dadurch sollen Performancesteigerungen möglich sein, verspricht Asus.

Die Funktion „CPU Level Up“ erlaubt Benutzern auch ohne vorherige Übertaktungskenntnisse die CPU-Leistung zu erhöhen. Es muss lediglich die gewünschte Prozessorgeschwindigkeit auswählt werden und das Motherboard übernimmt den Rest. Das zweite Feature, der „Extreme Tweaker“, bietet „alles aus einer Hand“, um die Systemleistung aufeinander abzustimmen. Durch neue Optionen für die Einstellung von Frequenzen, Überspannungen oder Speichertimings ermöglicht diese Anwendung, dass das System vollständig an die gewünschten Einstellungen angepasst wird, um gesteigerte Übertaktungs- und Performanceergebnisse zu erzielen.

Maximus Extreme
Maximus Extreme
Maximus Formula SE
Maximus Formula SE

Im Bereich der technischen Features gibt es wenige Neuerungen zu vermelden. Natürlich arbeiten alle drei neuen Modelle, Extreme, Formula und Formula Special Edition mit den kommenden 45-nm-Prozessoren von Intel zusammen, was die Unterstützung für einen Frontside-Bis von 1.333 MHz mit einschließt. Doch lediglich das Extreme-Modell der drei Varianten wird auch den dazu passenden DDR3-Speicher mit bis zu 1.333 MHz bereithalten, während die beiden Formula-Ableger DDR2 SDRAM mit maximal 1.066 MHz ansteuern können.

Technische Daten der drei Probanden
Technische Daten der drei Probanden

Offizielle Preise hat Asus nicht bekannt gegeben, auch keine Liefertermine. Das Maximus Formula, der quasi kleinste und günstigste Ableger der drei neuen Probanden wird derzeit beim Preisvergleichsdienst Geizhals.at ab 233 Euro gelistet. Die Preise beziehen sich dabei aber fast alle auf die Special Edition, weshalb beim Kauf in den jeweiligen Onlineshops darauf geachtet werden sollte, ob man die normale oder minimal erweiterte Special Edition erwischt. Vom Maximus Extreme für DDR3 SDRAM fehlt derzeit im Handel noch jede Spur, jedoch dürfte der Preis für den Boliden, der drei Grafikkarten unterstützt, noch einige Euro über den anderen Vertretern liegen.

Anzeige