Asus verkauft Eee PC mit schwächeren Akkus

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten beim Akku des ersten in Deutschland verfügbaren Eee PC 701 liefert Asus das Mini-Notebook von nun an mit einem weniger leistungsfähigen Modell aus. Das ändert aber nichts am Preis, der unverändert bei rund 300 Euro liegen soll.

Als Grund für diese Vorgehensweise gibt Asus die weltweit schwache Verfügbarkeit des Eee PC 701 an. Um dieser entgegenzuwirken, verbaut man einen Akku mit 4.400 mAh anstatt den ursprünglichen 5.200 mAh. Die Laufzeit abseits der Steckdose sinkt damit von durchschnittlich 3,5 Stunden um eine halbe auf nun mehr drei Stunden – am Design oder Gewicht der Mini-Notebooks ändert sich unterdessen nichts. Die Knappheit der bisherigen Akkus wird unter anderem mit Lieferschwierigkeiten beim Zulieferer LG Chemicals begründet, bei dem ein Werksbrand die Produktion ausbremste.

Mehr zum Thema