ATi Mobility Radeon HD 3870 X2 gesichtet

ATis derzeitiges GPU-Flaggschiff hört bekanntermaßen auf den Namen Radeon HD 3870 X2. Dabei handelt es sich aber nicht um eine einzelne GPU, stattdessen arbeiten gleich zwei RV670-Rechenkerne im CrossFire-Modus auf einer entsprechenden Grafikkarte.

Auch wenn ATi bereits mehrmals gesagt hat, dass es in Zukunft eine Mobilevariante für Notebooks von der RV670-GPU geben wird, ist diese bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht wirklich erhältlich. Der Codename der GPU einer Mobility Radeon HD 3870 lautet „M88“. Sie ist wahrscheinlich identisch mit dem RV670 für das Desktop-Segment, es gibt aber vor allem weitere Verbesserungen in der Leistungsaufnahme. Um diese selbst unter Last für ein Notebook im Zaum zu halten, können wir uns darüber hinaus gut vorstellen, dass ATi den M88 mit weniger Ausführungseinheiten sowie niedrigeren Taktraten als den RV670 an den Start gehen lassen wird – die GeForce-8800M-Serie von Nvidia macht dies vor.

AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform
AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform

Umso erstaunlicher ist es, dass wir auf dem gerade stattfindenden IDF eine lauffähige Variante einer „Mobility Radeon HD 3870 X2“ zu Gesicht bekommen konnten, die genau wie die Desktop-Variante auf zwei RV670- beziehungsweise M88-GPUs vertraut. Diese ist durchaus lauffähig, wurde jedoch noch nicht in einem Notebook, sondern nur, wie man es gewohnt ist, als eine externe Grafikkarte auf Intels „Montevina“-Plattform betrieben. Es scheint sich wohl ausschließlich um ein Vorzeigeobjekt zu handeln, zu dem es leider keine weiteren Informationen gibt – genaue Taktraten und ein Erscheinungstermin bleiben unbekannt.

AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform - Anschlussvielfalt
AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform - Anschlussvielfalt
Shanghai 2.4.2008 - Part 1 151
Shanghai 2.4.2008 - Part 1 151
AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform - Platinenaufkleber
AMD M88 Crossfire on Montevina Plattform - Platinenaufkleber

Einzig kann man als gesichert ansehen, dass voraussichtlich zwei MXM-Module für eine Mobility Radeon HD 3870 X2 genutzt werden. Die hier gezeigte Version verfügt noch über zwei für ein Notebook sehr ausladende Kühlsysteme, die früheren Prozessorkühlern sehr ähnlich sehen. Das Einsatzgebiet dieser Grafikkarte liegt logischerweise bei den Gaming-Notebooks, wobei es noch keine Ankündigung eines Herstellers gab, einen solchen 3D-Beschleuniger einzusetzen. Zuerst wird mit Sicherheit eine Mobility Radeon HD 3870 mit einer einzelnen M88-GPU auf den Markt kommen.

Ein kleines aber pikantes Detail am Rande: Nur einen Tag nachdem wir diese Fotos schießen konnten, hat Intel das Mobility-System wieder abgebaut. Einen Grund dafür kennen wir nicht.

Mehr zum Thema