Test: ATi Radeon HD 4670

Günstig und trotzdem schnell?
Autor:

Einleitung

Vor einigen Jahren war der Grafikkartenkauf noch leichter als heutzutage. Es gab schlicht und ergreifend viel weniger Modelle. Man musste sich zwischen High-End, Mid-Range und Low-End entscheiden, was aufgrund der großen Preisdifferenzen meistens nicht allzu schwer fiel. Mittlerweile gibt es, neben einer fast unübersichtlichen Anzahl an Karten pro Klasse, grob gesehen noch eine weitere Leistungsklasse, die sich Performancesegment nennt und unter den High-End-Modellen angesiedelt ist. Genau in diese fallen im ATi-Lager die Radeon-HD-4800-Karten mit einer GPU, sprich die Radeon HD 4850 sowie die schnellere Radeon HD 4870.

Das High-End-Segment beliefert ATi mit der Dual-GPU-Karte Radeon HD 4870 X2, während die verbleibenden zwei Klassen bis jetzt noch nicht von der Radeon-HD-4000-Serie angesprochen werden. Ab dem heutigen Tag ändert sich dies jedoch und die wichtigen (da zumeist volumenträchtigsten) Mid-Range-Modelle der Radeon-HD-4600-Serie werden der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Serie setzt sich aus drei verschiedenen Karten zusammen, die mit einem marginal unterschiedlichen Preis sowie einer ebenso geringen Leistungsdifferenz an den Start gehen werden.

ATi Radeon HD 4670
ATi Radeon HD 4670

Die schnellste Karte ist die Radeon HD 4670 im Referenzdesign mit 512 MB, die uns für einen Test zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird es im Handel noch eine Radeon HD 4670 mit einem einen Gigabyte großen Speicher geben - der VRAM taktet auf diesem Modell allerdings um 100 MHz niedriger. Abgerundet wird das Angebot vorläufig von der langsameren Radeon HD 4650, die DDR2-Speicher sowie deutlich geringere Frequenzen aufweist und sich so vom größeren Bruder unterscheidet.

ATi konnte uns freundlicherweise ein Exemplar der Radeon HD 4670 für einen Test zur Verfügung stellen, das wir ausführlich untersuchen werden. Weist die Grafikkarte in Anbetracht des bereits sehr guten Preis-Leistung-Verhältnisses der Radeon HD 4850 trotzdem einen guten Kompromiss zwischen der erbrachten Leistung und einem niedrigeren Preis auf?