Best Buy will Media-Saturn-Konkurrenz werden

Wie die Financial Times Deutschland von Ralf-Peter Simon, dem Chef der Best-Buy-Tochter „The Phone House“ erfahren hat, plant das US-Unternehmen eine Expansion nach Europa. Der Anbieter von Unterhaltungselektronik würde damit in direkte Konkurrenz zur Metro-Tochter Media-Saturn treten, dessen Hauptabsatzmarkt Deutschland ist.

Best Buy ist, gemessen am Jahresumsatz, die weltweite Nummer 1 unter den Elektronikhändler – vor der Media-Saturn-Holding. Während letztere vor allem in Europa vertreten ist, hat Best Buy unter eigenenem Namen bisher kaum auf den alten Kontinent gesetzt. Das US-Unternehmen investierte jedoch erst vor wenigen Monaten rund 1,4 Milliarden Euro in die Elektronikkette „The Carphone Warehouse“, die etwa 2.500 Filialien in neun europäischen Ländern unterhält und nunmehr zur Hälfte Best Buy gehört. Der Markteintritt in großem Stil soll jedoch in Zukunft folgen. So sind gleich drei Vermarktungskonzepte für Europa geplant, dessen größte Ausläufer sogenannte „Big Boxes“ sein werden. Bei diesen handelt es sich um Großmärkte mit einer Fläche von über 10.000 Quadratmetern, die es so kaum in Europa gibt.

Einen starken Kontrast hierzu sollen kleinere Läden in vorteilhafter Innenstadtlage darstellen. Diese könnten auch von Tochterunternehmen – etwa „The Carphone Warehouse“ oder dem deutschen Pendant, „The Phone House“ – gestellt werden, die ihr Portfolio dann jedoch nicht mehr auf Mobilfunkgeräte beschränken, sondern auch Computerangebote vermarkten werden. Als drittes Standbein sollen mittelgroße Fachmärkte dienen, ähnlich denen der Saturn-Media-Holding. Entsprechende Läden sollen in Kaufhäusern entstehen und würden wohl die direktes Konkurrenz zur Metro-Tochter darstellen.

Absetzen will man sich in allen Fällen durch den Service. So sollen die aus den USA bekannten „Geek Squads“ auch in Europa durch die Märkte eilen. Diese Servicetechniker nehmen dabei jede Installation vom Mobiltelefon bis zum PC zu Festpreisen vor. Wann der Markteintritt des US-Unternehmens genau geplant ist, steht bisher hingegen noch nicht fest. So erfolge die Eroberung des europäischen Marktes Schritt für Schritt, wie es heißt – ein Anfangsland stehe aber noch nicht fest. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die Übertretung des Ozeans in Großbritannien erprobt wird. Dort hält Best Buy mit The Carphone Warehouse bereits Anteile an einer großen Elektronikkette. Überdies ist Media-Saturn auf der Insel nicht vertreten; als entsprechendes Pendant beherrscht stattdessen „DSG International“ den britischen Markt.