United Internet übernimmt Domaingeschäft von Lycos

Nachdem Lycos Europe Ende November den Verkauf mehrerer Unternehmensbereiche bekannt gegeben hatte, gab die unter anderem hinter dem ISP 1&1 Internet und den Freemailern GMX und Web.de stehende United Internet AG nun in einer Ad-Hoc-Meldung bekannt, dass sie das Domain-Geschäft von Lycos Europe in Form der united-domains AG übernimmt.

Demnach operiert united-domains profitabel und verwaltet derzeit über 1,1 Millionen Domains von rund 180.000 Kunden. Die Gesellschaft wird auch weiterhin von den Gründern Florian Huber (CEO), Alexander Helm und Markus Eggensperger geleitet, die künftig mit rund 15 Prozent an der Gesellschaft beteiligt sein sollen. Der Unternehmenswert der united-domains AG wird im Rahmen der Transaktion mit rund 34 Mio. Euro beziffert. Der endgültige Kaufpreis wird nach Vorliegen des Jahresabschlusses der united-domains AG für das Geschäftsjahr 2008 und einer auf den Vollzugstag zu erstellenden Abgrenzungsrechnung ermittelt werden und soll vollständig in bar beglichen werden, wobei sieben Millionen Euro in Form eines sogenannten Escrows als Sicherheitsgarantie für United Internet hinterlegt werden sollen.

Sofern keine Einwände seitens der Kartellbehörden geltend gemacht werden, soll die Übernahme im 1. Quartal 2009 durch ein Unternehmen der United Internet Gruppe erfolgen.