Neue SSD-Generation für Netbooks von SanDisk

Im Rahmen der CES hat SanDisk heute die nächste Generation von Solid State Drives speziell für Netbooks vorgestellt. Die Gen 2 SATA pSSD soll höhere Speicherkapazität und Performance mit geringeren Kosten verbinden.

Die neue Generation setzt auf ein SATA-Interface und wird in den Kapazitäten 8, 16, 32 und 64 Gigabytes erhältlich sein. Durch einen nicht konkreter genannten, niedrigen Preis, sollen sie auch in POS-Terminals, Druckern und ATMs eingesetzt werden können. Laut SanDisk kostet das 32 GB große SSD-Modul in OEM-Mengen eben soviel wie eine entsprechende 2,5-Zoll-Festplatte. VIA hat bereits angekündigt die neue Serie in den neuesten Referenzdesigns einzusetzen. Die SanDisk Gen 2 pSSDs werden voraussichtlich im Februar 2009 erhältlich sein. Sie basieren auf SanDisks 43-Nanometer Multi-Level-Cell (MLC) Flash Memory, der in den Fabriken im japanischen Yokkaichi hergestellt wird. Die Technologie, auf der die zweite Generation SSDs basiert, setzt auch SanDisks patentierte All Bit Line (ABL) Architektur ein. Sie beinhaltet proprietäre Programmierungs-Algorithmen und ein Multi-Level-Datenspeicher-Management-System. Konkrete Leistungs- und Verbrauchsdaten blieb SanDisk zunächst jedoch schuldig.

SanDisk Gen 2 pSSDs
SanDisk Gen 2 pSSDs

SanDisk reagiert mit der neuen Generation auf das schnell wachsende Marktsegment der Netbooks, welches auch 2009 und 2010 das am schnellsten wachsende Segment des PC-Marktes sein wird. Die Marktforscher von International Data Corp. (IDC) haben kürzlich den prognostizierten weltweiten Verkauf von Netbooks auf elf Millionen Einheiten dieses Jahr erhöht und sagen 41 Millionen für das Jahr 2012 voraus. Ursprünglich war IDC von weltweit neun Millionen verkauften Netbooks im Jahr 2012 ausgegangen.

Mehr zum Thema
Anzeige