Asus M4N82 (nForce 980a) kommt auf den Markt

Die AM3-Prozessoren von AMD in Form des Phenom II können mit DDR3-Speicher umgehen, benötigen dazu aber auch ein entsprechendes Mainboard. AMD schickt unter anderem den erfolgreichen 790GX-Chipsatz mit der SB750-Southbridge ins Rennen, während der Konkurrent Nvidia eine lange Zeit nichts von sich hören hat lassen.

Der nForce 980a soll es nun richten, der nichts anderes als einen umbenannten nForce 780a darstellt. Und auch wenn der Chipsatz schon vorgestellt ist, lieferbar ist kein einziges Mainboard. Einzig das M4N82 von Asus ist in gängigen Online-Shops ab etwa 150 Euro gelistet, aber noch nicht lieferbar. Nun scheint es mit dem Asus-Produkt so langsam aber vorwärts zu gehen, zumindest ist das Mainboard nun erstmals in Asien im Handel gesichtet worden.

Asus M3N82
Asus M3N82

Das Mainboard unterstützt alle AM3-Prozessoren von AMD und kann in vier Speicherbänken maximal DDR2-1200-Module ansprechen. 3-Way-SLI ist mit drei PCIe-x16-Slots möglich, wobei bei Vollbestückung jeder Slot nur noch mit acht Lanes angesprochen wird. Fünf SATA-II-, einen eSATA-, einen FireWire- sowie sechs USB-2.0-Anschlüsse runden die Ausstattung des Asus M4N82 ab. Wann es jedoch auch für Europa so weit sein wird, ist bis jetzt noch unbekannt.

Asus M3N82
Asus M3N82
Asus M3N82
Asus M3N82
Mehr zum Thema