Erste DirectX-11-Karten von ATi bereits im Juli? (Update)

Nach „Informationen aus Unternehmenskreisen“, die heise online vorliegen, könnte ATi bereits Ende Juli oder Anfang August erste Radeon-Modelle mit DirectX 11 auf den Markt bringen. Die Karten sollen im 40-nm-Verfahren gefertigt werden. Ob es sich dabei um eine High-End-Variante handelt, ist nicht bekannt.

Da Microsofts Windows 7 frühestens im 4. Quartal 2009 auf den Markt bringen wird, könnte dies auf eine Veröffentlichung von DirectX 11 vor dem neuen Betriebssystem hindeuten. Ob die neue API bereits mit dem Service Pack 2 für Vista eingeführt wird, bleibt weiterhin unklar. DirectX 11 bringt unter anderem bessere Multi-Threading-Unterstützung, Tesselation, Dynamic Linking und die Einführung von Compute Shadern mit sich. Des Weiteren wird die neue API sowohl zu DirectX 10 als auch DirectX 10.1 abwärtskompatibel sein.

Wie wir bereits berichteten, wird die Battlefield-Serie voraussichtlich zu den ersten Spielen mit DirectX-11-Unterstützung zählen. Laut dem Entwickler DICE wird dies zu einer geringeren CPU-Last und mit Hilfe von Tesselation zu einem höheren Detailreichtum führen.

Sollte es sich bei den neuen Modellen bereits um Karten auf Basis des RV870 handeln, würde ATis neue Grafikkartengeneration voraussichtlich ein ganzes Quartal vor Nvidias GT300 auf den Markt kommen. Dadurch könnte ATi wieder die Leistungsspitze übernehmen, da davon ausgegangen werden kann, dass die neuen Karten, welche im 40-nm-Verfahren gefertigt werden, schneller als Nvidias aktuelle Topmodelle sind. Heise zufolge wird ATi zudem seine aktuelle Radeon HD 4000er Serie komplett auf 40 nm umstellen. Details zu der Umstellung und Starttermine wurden allerdings nicht genannt.

Update 22.04.2009 19:20 Uhr (Forum-Beitrag)

Nach neuesten Informationen, die heute nach dem Conference Call zu den Quartalszahlen aufgetaucht sind, soll die „ATi-Radeon-5000-Serie“ tatsächlich im Sommer auf den Markt kommen. Der RV870 soll eine Rechenleistung von 1,9 TFlops erreichen. Die X2-Variante bringt es laut den Gerüchten „mit einem leicht angehobenen Takt“ auf 4,0 TFlops. Zudem soll der Stromverbrauch im Idle signifikant gesenkt werden, was darauf schließen lässt, dass beim RV870 eine Absenkung des RAM-Taktes im Idle unterstützt werden könnte. Wenig überraschend ist die Aussage, dass die Modellbezeichnungen voraussichtlich HD 5850 und 5870 sein werden.

Mehr zum Thema
  • Ausführliche Benchmarks
    Mantle, CPU-Skalierung, DSR und 4K in Civilization: Beyond Earth

    Civilization: Beyond Earth verlegt die Strategiespielserie auf einen anderen Planeten. Optisch macht der im Test überzeugende Titel gegenüber dem Vorgänger nur einen kleinen Sprung, technisch bietet er aber eine Besonderheit: AMDs API Mantle wird vom ersten Tag an unterstützt. Was das bedeutet, hat ComputerBase analysiert.

    23. Okt 2014 20:29 211 Kommentare Video
  • AMD und Nvidia noch verschlossen
    „Unterstützt DirectX 12“ kann vieles bedeuten

    AMD und Nvidia werden DirectX 12 auch auf älterer Hardware unterstützen. Ein Blick auf DirectX 11 zeigt allerdings, dass das per se noch nicht viel heißen muss. Auf dem Papier bieten beide Lager DirectX 11.2, mit den erweiterten Funktionen arbeiten kann allerdings nur AMDs „Hawaii“-GPU. Bei DirectX 12 könnte es ähnlich kommen.

    21. Mär 2014 12:58 47 Kommentare
  • Für Windows (Phone) und Xbox One ab 2015
    DirectX 12 braucht keine neue Hardware Update

    DirectX 12 erscheint für Windows, Windows Phone und Xbox One. Die API wird „direkter und viel schneller“ und ab Ende 2015 im Einsatz sein. Das hat Microsoft zur GDC 2014 bekannt gegeben. DirectX 12 braucht keine neue Hardware. Was DirectX 11 (Nvidia) oder DirectX 11.1 (AMD) versteht, versteht auch DirectX 12.

    20. Mär 2014 22:22 350 Kommentare
  • Auch Qualcomm mit an Bord
    DirectX 12 wird am 20. März vorgestellt

    Microsoft hat für die kommende Woche in San Francisco stattfindende GDC die Vorstellung von DirectX 12 angekündigt. Das GDC-Programm verriet bereits, dass Microsoft daran arbeitet, DirectX – analog zu AMDs Mantle – mit hardwarenaher Programmierung zu beschleunigen und den CPU-Overhead zu minimieren.

    6. Mär 2014 09:36 187 Kommentare
  • GDC-Vorträge über DirectX/Direct3D, OpenGL & Mantle
    Microsoft will DirectX deutlich beschleunigen Update

    Wie der Präsentationszeitplan für die nächsten Monat stattfindende Game Developers Conference (GDC) enthüllt, hat sich Microsoft offenbar einige Optimierungen der eigenen Programmierschnittstelle für Grafik in Videospielen vorgenommen. Im Fokus steht neben DirectX das dazugehörige Direct3D. Auch bei OpenGL soll sich etwas tun.

    27. Feb 2014 21:17 317 Kommentare
Anzeige