Verkauf von BD-Playern nimmt 2009 deutlich zu

Trotz Wirtschaftskrise soll der Absatz von Blu-ray-Playern und entsprechenden Medien in diesem Jahr deutlich zunehmen, so der Branchenverband Bitkom. Demnach werden in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Geräte verkauft werden wie noch 2008. Die DVD bleibt aber auch 2009 das meistgekaufte Film-Medium.

Der Umsatz mit Blu-ray-Abspielgeräten hierzulande soll in diesem Jahr um 113 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr wachsen und damit für einen Gesamtumsatz von 93 Millionen Euro in Deutschland sorgen. Noch stärker soll der Absatz zulegen, der es 2009 auf ein Wachstumsplus von 190 Prozent bringen soll. Dem Absatz bescheidet die zugrunde liegende Studie des Marktfoschungsinstituts EITO zudem eine weitere Verdoppelung im Jahr 2010. Insgesamt werden daher laut der Prognose über 400.000 Blu-ray-Player in diesem Jahr in Deutschland verkauft. Hinzu kommen noch einmal etwa eine Million Blu-ray-Laufwerke für PCs und in Konsolen.

Die Gründe für das deutliche Umsatz- und Absatzwachstum der Player für hochauflösende Blu-rays lägen in den verminderten Preisen der Abspielgeräte und der Medien sowie im Ende des Formatkrieges, so die Bitkom. Einfache Blu-ray-Player seien neuerdings bereits für 150 Euro zu haben. Auch der durchschnittliche Preis für eine Blu-ray sinke weiter und soll im Jahresschnitt 2009 bei 21 Euro ankommen, wohingegen 2008 noch durchschnittlich 29 Euro pro Film-Disk fällig wurden.

DVD-Player werden sich allerdings auch in diesem Jahr besser verkaufen als Blu-ray-Player. Ihr Umsatz soll zwar um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sinken, insgesamt bedeutet dies aber den Absatz von 3,2 Millionen DVD-Abspielgeräten und einen Gesamtumsatz von rund 394 Millionen Euro.