Intels Moorestown spart Strom – aber sonst?

Im Rahmen einer weiteren Keynote hat sich Intel primär den „Mobile Internet Devices“ (MID) gewidmet, deren neue Plattform den Codenamen Moorestown trägt. Die Einzelheiten zu „Moorestown“ sind eigentlich schon lange bekannt, wirkliche Neuerungen gab es kaum.

Über die Performance von Moorestown verliert Intel in diesen Tagen kein Wort – wirklich höher als bei aktuellen Produkten ist diese schließlich auch nicht. Stattdessen wird immer wieder der neue Stromsparmodus ins rechte Licht gerückt, der gemäß der Vorführung im Rahmen der Keynote einiges bringen soll. Und so waltete Anand Chandrasekher, Chef der Ultra Mobility Group von Intel, seines Amtes und brachte dieses Feature ausführlich näher, ohne dabei jedoch auch nur ein Mal exakte Zahlen bekannt zu geben.

Chandrasekher mit Barry Lam von Quanta
Chandrasekher mit Barry Lam von Quanta

Gegenüber der Menlow-Plattform mit den immer noch aktuellen Atom-Prozessoren soll Moorestown laut Chandrasekher mit den Lincroft-CPUs – Pineview als zweite Art der Prozessoren ist für Netbooks/Nettops gedacht – in jedem Bereich deutlich Strom sparen können. Insbesondere während der Idle-Phasen, in denen sich ein Computer egal welcher Art in der meisten Zeit nunmal befindet, soll der Wert um den Faktor 50 reduziert werden können. Mit einem experimentellen Setup zeigte man einige Werte auf, greifbare Zahlen blieb man aber auch dort schuldig.

Zum Ende der Keynote kam einmal mehr kein Erscheinungsdatum von Moorestown ans Licht, das Setup für den Vor-Ort-Test basiert angeblich noch auf dem „first silicon“. Chandrasekher erwähnte zudem, dass Moorestown noch nicht in Produktion sei – es dürfte also wirklich noch eine Weile dauern. Die entsprechenden Geräte von Herstellern, die im Rahmen der Vorführung gezeigt wurden, waren deshalb zumeist nur Dummies oder ein sehr frühes Sample. Und so klang Chairman Barry Lam von Quanta bei der Vorführung seines kommenden Produkts gegenüber Chandrasekher mit dem beiläufig erwähnten Satz „wir warten nur noch auf euch“ eher verstimmt, als dass es die mitunter völlig übertriebene Freude aller Beteiligten im Saal sonst aufzeigte.

Kommendes MID von Quanta
Kommendes MID von Quanta
Kommendes MID von Quanta
Kommendes MID von Quanta
Mehr zum Thema