EVGA-Mainboard mit P55-Chipsatz und NF200

Bereits zur Meldung der offiziellen SLI-Unterstützung von Nvidia für den neuen P55-Chipsatz von Intel haben wir angemerkt, dass eben dieser neue Chipsatz und seine Prozessoren maximal 16 Lanes für Grafikkarten bereitstellen. Mainboards mit mehr als zwei Grafiksteckplätzen wären so kaum sinnvoll zu betreiben. EVGA wählt deshalb den Zusatzchip.

Mainboards, auch von EVGA, die drei Grafiksteckplätze im Zusammenhang mit dem P55-Chipsatz anbieten, aber auf den Zusatzchip verzichten, können den dritten Slot elektrisch mit maximal 4 Lanes ansteuern. Die Platine P55 FTW 200 bietet sogar vier Grafiksteckplätze, die mit insgesamt nur 16 Lanes wohl kaum betrieben werden könnten. Man greift deshalb auf den NF200 von Nvidia zurück, der zusätzliche Lanes bereitstellt. Selbst unter Vollbestückung mit vier Grafikkarten erlaubt das Mainboard so eine Konfiguration von x16/x8/x8/x8.

EVGA P55 FTW 200
EVGA P55 FTW 200
Mehr zum Thema