Test: 19 Prozessoren von 50 bis 130 Euro

Viel Leistung zum kleinen Preis
Autor:

Einleitung

Der Markt für Prozessoren boomt seit Wochen. Seitdem auch AMD zu Beginn des Jahres 2009 eine serienreife 45-nm-Fertigung anbietet, wirft das Unternehmen fast jeden Monat mehrere neue Modelle auf den Markt. Diese Frische kommt dem vorher etwas eingerosteten und primär von Intel in Schach gehaltenen Handel auch wirklich zu Gute, was man hier und da an bereits deutlich fallenden Preisen sieht. Selbst Branchenprimus Intel kann deshalb nicht untätig rumsitzen und ist zum Handeln gezwungen. Denn was für die großen Hersteller eigentlich schon seit Jahren feststeht, wird von den meisten Lesern und auch verfügbaren Test kaum so gesehen. Das große Geld verdienen die Unternehmen nämlich im OEM-Geschäft mit den kleineren Prozessoren, die in der Regel eine sehr solide Leistung für kleines Geld bieten. Genau solche Modelle werden wir uns heute abseits der teuren Flaggschiffe beider Parteien einmal ansehen und haben dabei den Preisrahmen von 50 bis 130 Euro abgesteckt. Nicht weniger als 19 Modelle haben sich letztendlich zum großen Schlagabtausch eingefunden.

Sammlung an Prozessoren
Sammlung an Prozessoren

Doch warum haben wir genau diesen Preisrahmen gewählt? Im heutigen Artikel geht es uns um die Einsteiger-Modelle mit knapp 100 Euro, aber gleichzeitig auch um die Option auf den nächst höheren Prozessor, der im Mittel etwa 30 Euro mehr kostet. Hier ist insbesondere aus dem Hause AMD ein sehr großes Portfolio zu finden; von 50 bis 130 Euro bekommt man schlichtweg alles, von einem kleinen Zweikerner bis hin zum potenten Quad-Core-Prozessor. Ob sich der Aufpreis in dieser Preisspanne aber lohnt, werden wir auf den folgenden Seiten zu klären haben. Gleichzeitig gehen wir erneut der für viele Kunden sehr wichtigen Frage auf den Grund, ob sich ein niedrig getakteter Quad-Core-Prozessor eher lohnt als ein hoch getakteter Dual-Core-Prozessor, obwohl beide nahezu den gleichen Preis im Handel innehaben. Gleiches gilt natürlich auch für die Triple-Core-CPUs von AMD, die wir uns in diesem Test das erste Mal genauer ansehen und welche mit einem Preis von nicht einmal 100 Euro mitunter doch eine große Verlockung darstellen.

Neben AMD und Intel geht der Dank heute an den bekannten Onlineshop Mindfactory, die uns mit weiteren, von den Herstellern nicht bereitgestellten Prozessoren versorgt hat. Ohne diese Modelle hätten wichtige Schlüsselelemente im Preisbereich von 100 Euro gefehlt und der Artikel wäre in dem Umfang mit abschließenden Worten nicht möglich gewesen.

Mindfactory
Mindfactory