Blu-ray für Xbox 360 kommt – oder doch nicht?

Microsoft spielt ein eigenartiges Spiel mit den (potenziellen) Kunden der Xbox 360: Obwohl die Redmonder seinerzeit den HD-DVD-Standard unterstützten, der mittlerweile endgültig den Formatkampf verloren hat, sträuben sie sich gegen ein externes oder internes Blu-ray-Laufwerk. Steve Ballmer könnte nun eine Trendwende angekündigt haben.

In einem Interview mit den Kollegen von Gizmodo antwortete der Microsoft-CEO auf die Frage, ob die Xbox 360 eine Blu-ray-Unterstützung bekommen würde: „Ich weiß nicht, ob es notwendig ist, ein Blu-ray-Laufwerk in die Konsole zu stecken. Sie werden sich Blu-ray-Laufwerke als Accessoire kaufen können.“ Diese Aussage ist im Grunde sehr konkret, wenn man den zweiten Teil betrachtet. Allerdings könnte man sie auch so interpretieren, dass es im Falle eines Falles lediglich externe Blu-ray-Laufwerke für die Xbox 360 geben und diese niemals mit einem internen BD-Laufwerk ausgerüstet werden wird. Nur wenige Atemzüge später verwies Ballmer ohnehin auf die Wichtigkeit von Video-on-Demand-Diensten, die Microsoft als zukunftsweisend ansieht. Physikalische Trägermedien hätten demnach kaum eine Bedeutung. Konzernsprecher wollten sich auf Nachfrage nicht zu Ballmers Kommentar äußern.

Es könnte sich bei der Aussage erneut um einen „Versprecher“ des Microsoft-Managers handeln. Konkrete Daten zu einem Blu-ray-Laufwerk sind jedenfalls nicht bekannt.