Erste „Pine Trail“-Netbooks angekündigt

Nach der Vorstellung der neuen „Pine Trail“-Plattform für Intels „Atom“-Prozessoren gibt es bereits die ersten Produktankündigungen namhafter Hersteller. Konkret haben aktuell Dell und MSI entsprechende Produkte für den kommenden Januar angekündigt.

Im Falle von Dell gehören die neuen Geräte der Netbook-Serie Inspiron Mini 10 an. Neu am Design sind die strukturierten, schmutzabweisenden Handballenauflagen und Tasten. Um die unterschiedlichen Anforderungen der Nutzer abzudecken, wird das in sieben Farben erhältliche 10,1-Zoll-Netbook künftig zudem in verschiedenen Bundle-Versionen erhältlich sein, etwa in einer HD-Entertainment-Version für die Wiedergabe von HD-Videos oder in einem Mobility-Bundle mit einer Akkulaufzeit von bis zu 9,5 Stunden. Als Hardwarebasis dient der neue Atom N450 mit 1,66 GHz, dem ein Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite steht. In der Pressemitteilung ist zwar von DDR2-800 die Rede, da dies jedoch den Desktop-Derivaten der Pine-Trail-Plattform vorbehalten ist, dürfte es sich eher um DDR2-667 handeln. Die weiteren Ausstattungsoptionen beinhalten ein 10,1-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 oder 1.366 x 768 Bildpunkten, Festplatten mit 160 oder 250 GB Kapazität, 3- oder 6-Zellen-Akkus, integriertes WLAN 802.11 b/g, Bluetooth und Mobile Broadband zum Funken, Lautsprecher mit SRS Surround Sound und – in den kommenden Monaten – den Videobeschleuniger Broadcom Crystal HD sowie HDTV-Tuner und GPS-Empfänger. Als Betriebssystem kommen zunächst Windows 7 Starter oder Windows XP Home zum Einsatz, in Zukunft soll jedoch auch Ubuntu Linux zur Wahl stehen.

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10

MSI wird sein neues Flaggschiff im Netbook-Bereich – das U135 – vom 7. bis 10. Januar 2010 auf der CES in Las Vegas präsentieren. Abgesehen vom Hardwareunterbau hat MSI dem U135 gegenüber dem U100 ein um 20 Prozent größeres Touch-Pad sowie eine Tastatur im Stile der aktuellen Apple-Laptops spendiert. Für die Rechenleistung sorgt auch hier ein Atom N450 mit 1,66 GHz, dem jedoch bis zu zwei Gigabyte DDR2-Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen – ab Werk jedoch nur mit 1 GB bestückt sind. Als weitere Eckdaten nennt MSI eine 160 oder 250 GB große Festplatte, ein 10-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten, Bluetooth 2.0, WLAN 802.11 b/g/n, Gigabit-LAN, drei USB-2.0-Schnittstellen, einen 4-in-1-Kartenleser, VGA-Ausgang, Audio-Anschlüsse, Stereo-Lautsprecher eine integrierte 1,3-Megapixel-Webcam und ein integriertes Mikrofon bei einem Gewicht von 1,3 Kilo Gewicht inkl. 6-Zellen-Akku. Als Betriebssystem kommt wohl ausschließlich Windows 7 Starter zum Einsatz. Das U135 soll inklusive zwei Jahren Pick-Up- and Return-Service Ende Januar 2010 ab 299 Euro im Handel erhältlich sein.

MSI Wind U135
MSI Wind U135