Silverstone vereint Raven RV02 und Temjin TJ07

Mit dem Temjin TJ07 hat Silverstone anno 2005 ein erstes Unibody-Gehäuse auf den Markt gebracht, während man mit dem Raven RV01 eine um 90 Grad gedrehte Montage des Motherboards und ein neues Kühlkonzept mit Überdruck und Kamineffekt einführte. Im Fortress FT02 vereinen die Taiwaner nun diese Designmerkmale in einem Gehäuse.

Das abgerundete Design lässt aber weiterhin die Verwandtschaft zum Fortress FT01 erkennen. Verglichen mit dem Raven 2 bietet das FT02 mehr interne Laufwerksschächte, die zudem mit einem Hot-Swap-fähigen Festplattenkäfig versehen wurden. Der U-förmige Unibody besteht aus 4,5 mm dickem Aluminium, was dem Gehäuse eine besondere Stabilität verleihen und gleichzeitig Vibrationen dämpfen soll. Dabei will man auch bei den drei 180-mm-Lüftern aus eigener Produktion Wert gelegt haben, die durch den Gehäuseboden frische Luft in das Gehäuse blasen. Sie lassen sich zwischen 700 und 1.000 U/min regeln und sollen trotz hohem Luftdurchfluss einen leisen und vibrationsarmen Betrieb ermöglichen. Ihnen steht im Deckel ein einzelner 120-mm-Lüfter für die Abluft gegenüber, der mit 950 U/min und lediglich 18 dbA arbeiten soll. Zudem wurden zur Minderung der Betriebsgeräusche die Innenseiten der Front- und Seitenpaneele mit Schaumstoffpolstern ausgekleidet.

Das Fortress FT02 soll voraussichtlich ab dem 08. Dezember 2009 in Europa verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 180,00 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer). Das in Silber oder Schwarz erhältliche Gehäuse wird es wahlweise mit oder ohne Sichtfenster geben. In unserem Preisvergleich wird das FT02 bereits jetzt geführt, Preise gibt es bislang jedoch nur aus dem europäischen Ausland. Die beiden Versionen ohne Sichtfenster sind bei einem niederländischen Händler für 196,92 Euro gelistet.

Anzeige