Erste 3D-Blu-ray-Player auf der CES angekündigt

Gleich mehrere Hersteller haben auf der aktuell stattfindenden CES in Las Vegas erste Blu-ray-Player für den neuen 3D-Standard vorgestellt. Neben Samsung werden alsbald auch Geräte von Panasonic, Toshiba und Sony im Handel zu finden sein. Neben der 3D-Fähigkeit gibt es ab und an auch noch mehr High-End-Features.

Den Auftakt bei der Vorstellung der 3D-Blu-ray-Player machte bereits Anfang der Woche Samsung, allerdings ganz unfreiwillig. Der BD-Player des koreanischen Elektronikriesen wurde bereits in einem Flyer als erster 3D-tauglicher Blu-ray-Player der Welt beworben und das bereits einen Tag vor der offiziellen Präsentation des Unternehmens. Diese ist mittlerweile absolviert worden und brachte neben einem Foto immerhin erste Details zum Gerät mit sich. So wird der Samsung BD-C6900 ein dünnes Design mit durchsichtiger Laufwerkslade aufweisen und natürlich internetfähig sein. Es können dabei auch Netzinhalte von Netflix, Pandora, Vudu, Blockbuster, Picasa, und Twitter abgerufen werden. Der Samsung BD-C6900 verfügt auch über WiFi und soll in relativ kurzer Zeit starten können. Samsung gibt die Bootzeit des Players mit 15 Sekunden an. Genauso lang soll das Laden eines Films dauern. Fragen zum Preis des Players und den Kosten für die Nutzung der Internetangebote wurden nicht mitgeteilt. Auch ein Starttermin des Geräts ist noch nicht bekannt. Samsung dürfte es sich aber wohl nicht nehmen lassen, in etwa zeitgleich mit der Konkurrenz im Laden zu stehen, womit der Sommer angepeilt werden dürfte.

Samsung BD-C6900 ist 3D-Blu-ray-fähig
Samsung BD-C6900 ist 3D-Blu-ray-fähig

Auch von Sony wurde ein neuer Top-Blu-ray-Player vorgestellt, der 3D-Inhalte wiedergeben kann. Der neue Sony BDP-S770 verfügt darüber hinaus ebenfalls über WLAN und kann so auch auf die abermals zahlreich vorhandenen Streaming-Dienste zugreifen. Filme, Musik und Videos von Netflix, Amazon Video On Demand, YouTube, Slacker Internet Radio, Pandora, NPR, Sony Pictures, Sony Music und anderen Anbietern können mit dem Blu-ray-Player abgerufen werden. Als zusätzliches Extra kann der BDP-S770 auch mit dem iPhone oder iPod Touch gesteuert werden. Mit den Apple-Geräten können dabei auch Details der Blu-ray-Disc abgerufen werden. Das Gerät soll im Sommer erscheinen, wurde preislich allerdings noch nicht eingeordnet.

Sony BDP-S770 ist ebenfalls 3D-Blu-ray-fähig
Sony BDP-S770 ist ebenfalls 3D-Blu-ray-fähig

Auch Panasonic hat für dieses Jahr ein neues Lineup an Blu-ray-Playern vorgestellt, das auch den BDT350 enthält. Als High-End-Player des Unternehmens unterstützt er natürlich auch Panasonics Internetplatform „Viera Cast“, mit der spezielle Internetseiten besucht werden können. Neben Amazon Video on Demand, YouTube, Google's Picasa Web Album, Bloomberg und dem Wetterkanal sind 2010 Netflix, Pandora, Twitter und Fox Sports als wählbare Kanäle hinzugekommen. Ob diese Inhalte allerdings auch über WLAN abgerufen werden können, erwähnt Panasonic nicht explizit. Definitiv an Bord des BDT350 sind ein SD-Karten- sowie ein USB-Steckplatz sowie zahlreiche das Bild und den Ton verbessernde Features. Panasonics 3D-Blu-ray-Player soll bereits im Frühling zu einem nicht näher definierten Preis im Handel erscheinen.

Auch Toshiba hat diverse Blu-ray-Player vorgestellt und unterstützt mit einem ebenfalls angekündigten Top-Modell auch den 3D-Standard. Der Toshiba BDX3000 wird dabei über ein integriertes WLAN-Modul verfügen und ebenfalls diverse Streaming-Dienste aufrufen können. Viel mehr Details konnte das Unternehmen allerdings noch nicht mitteilen. Der 3D-Blu-ray-Player soll erst im dritten Quartal dieses Jahres folgen und ein „frisches, neues“ Design erhalten. Die genauen Spezifikationen werden bekannt gegeben, wenn sich der Veröffentlichungstermin nähert.

Anzeige