Microsoft Sidewinder X4: Tastatur gegen Ghosting

Microsoft geht mit einer neuen Tastatur gegen Geister vor. Das dabei ernsthaft als „Ghost Buster“ angepriesene Gerät soll jedoch keine paranormalen Phänomene einfangen, sondern Dinge ganz anderer Art sicherstellen: Die korrekte und umfassende Übertragung aller angeschlagenen Tasten. Gerne auch bis zu 26 Stück gleichzeitig.

Mithilfe der Anti-Ghosting-Technologie in der neuen Microsoft-Sidewinder-X4-Tastatur soll verhindert werden, dass beim gleichzeitigen Betätigen zu vieler Tasten nicht mehr alle Anschläge weitergeleitet werden oder im schlimmsten Fall sogar gar nichts passiert. Im Alltagsbetrieb ist dieser Fall sicherlich zu verschmerzen, speziell Spieler könnten aber ein ums andere Mal Erfahrung mit dem sogenannten Ghosting-Effekt gemacht haben. Damit dies nicht passiert, setzen einige Gamer-Tastaturen auf Mechanismen, die das verhindern sollen. Mit der Sidewinder X4 erlaubt Microsoft nun das Betätigen von bis zu 26 Tasten gleichzeitig, quasi dem gesamten Alphabet auf einmal. Dabei bleibt es bei einer Tastatur für Spieler allerdings nicht. Neben der obligatorischen Hintergrundbeleuchtung in Rot (inklusive drei Helligkeitsstufen) gibt es auch sechs Makro-Tasten, die jeweils dreifach belegt werden können. Insgesamt lassen sich so 18 Makros speichern.

Microsoft Sidewinder X4 mit Anti-Ghosting-Technologie
Microsoft Sidewinder X4 mit Anti-Ghosting-Technologie

Die unverbindliche Preisempfehlung der neuen Tastatur liegt bei 59,95 US-Dollar. Hierzulande wird Microsofts Sidewinder X4 ab etwa 44 Euro gelistet. Der Marktstart wurde für den März angekündigt.

Anzeige