Test: Akasa Nero-S CPU-Kühler

Kaiserlicher 120-mm-Towerkühler?
Autor:

Einleitung

Über eines kann sich der geneigte Anwender auf der Suche nach einem passenden Prozessorkühler derzeit nicht beschweren – über mangelnde Auswahl. Selten zuvor zeigte sich der Markt an potenten Nachrüst-Prozessorkühlern derart breit gefächert, wie es aktuell der Fall ist. Dabei liefern sich Neulinge oder Quereinsteiger neben den etablierten Marken ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die beste Kreation und bringen den Kunden in die komfortable Situation, aufgrund der hohen Leistungsdichte bei der Auswahl kaum einen Fehler begehen zu können. Auch das taiwanische Peripherie- und Kühlerurgestein Akasa, um das es im High-End-Kühl-Segment zuletzt sehr still geworden ist, möchte sich wieder mit einem Spitzenkühler zurück melden und präsentiert mit dem „Nero-S“ einen 120-mm-Tower mit 8-mm-Heatpipes, speziellem Serienlüfter und HDT-Wärmeaufnahme. Wir schauen, ob sich der Nero-S gegen die umfangreiche Konkurrenz behaupten kann.

Lieferumfang

Akasa Nero-S Lieferumfang
Akasa Nero-S Lieferumfang

Im Lieferumfang des Akasa Nero-S befindet sich neben dem Kühlkörper mit vorinstallierter Gummi-Lüfterhalterung ein spezieller 120-mm-Serienlüfter (Akasa DFS122512L) mit PWM-Unterstützung, Montagematerial für AMD (Haltebügel) und Intel (Rückplattenverschraubung), eine knappe Anleitung mit deutschem Sprachteil sowie eine kleine Spritze Wärmeleitpaste (AK-455, 2,4 W/mK), die für mehrere Anwendungen ausreicht.

Technische Eckpunkte

  • Akasa Nero-S-120-mm-Tower-CPU-Kühler
  • Abmessungen mit Lüfter: 120 x 87 x 160 mm (L x B x H)
  • Gewicht mit Serienlüfter: ca. 726 Gramm
  • Vier-8-mm-Heatpipes (Ø) in U-Aufbiegung
  • Vernickelte Aluminiumlamellen und Heatpipes
  • Heatpipe-Direct-Touch-Basis
  • 52 Lamellen, Abstand ca. 1,5 mm
  • 120-mm-Serienlüfter (Akasa DFS122512L)
    • Besonderes S-Flow-Lüfterblatt-Design
    • Neun Lüfterblätter
    • 600 bis 1.600 U/min
    • Maximal 119,3 m³/h
    • 4-Pin-Anschluss mit PWM-Funktion
  • Montagekompatibilität
    • Intel LGA 775, 1156 und 1366 per Direktverschraubung und Rückplatte
    • AMD 939, AM2, AM2+, AM3 per 2-Punkt-Halteklammer am Retentionmodul
  • Herstellerhomepage
  • Vertrieb: z.B. Caseking (44,90 Euro)
Anzeige