Inno3D paart GTX 470 mit Arctic-Cooling-Kühler

Da die Fermi-Grafikkarten von Nvidia neben hoher Leistung auch mit hoher Leistungsaufnahme und in Folge hohen Temperaturen und hoher Lautstärke von sich Reden machen, gehen die Boardpartner diverse Wege, um die beiden letzten Punkte zu vermeiden. Bei Inno3D läuft dies erneut auf eine Zusammenarbeit mit Arctic Cooling hinaus.

Und diese verpassen der Inno3D GeForce GTX 470 Hawk nicht weniger als als ein Modell mit fünf Heatpipes und drei Lüftern. Ein 90-mm-Lüfter in zentraler Position wird von je einem 80-mm-Lüfter an jeder Seite unterstützt. Das Gesamtkonzept soll am Ende um bis zu 22 Grad unter dem Referenzdesign liegen. Mit maximal 2.000 U/min sollen die Lüfter nicht lauter als 29 dBA werden.

Inno3D GeForce GTX 470 Hawk
Inno3D GeForce GTX 470 Hawk

Ob die Karte ab Werk direkt übertaktet wird, wollte man zum Wochenende nicht verraten. Ebenso stehen der Erscheinungstermin und der Preis noch aus. Da jedoch die „Hausmesse“ der meisten asiatischen Firmen in Form der Computex in drei Wochen ansteht, dürften sich vor Ort weitere Details offenbaren.

Mehr zum Thema