Apple rührt Werbetrommel für HTML5

Im Zwist um das Für und Wider von Adobe Flash ist diese Woche erneut Apple in die Offensive gegangen. Nachdem Steve Jobs auf der Konferenz „All Things Digital D8“ in einem Interview nochmals die eigene Position unterstrichen hatte, stehen auf apple.com/html5 seit heute nun einige multimediale Beispiele für HTML5 zur Schau.

Sieben Beispiele sollen dem Betrachter verdeutlichen, dass Video, Audio und andere hochgradig multimediale Inhalte auch ohne Flash möglich bzw. gar besser umzusetzen sind. Zum Betrachten der Beispiele ist aktuell zwingend der Browser Safari von Apple von Nöten.

Apple HTML5 Showcase
Apple HTML5 Showcase

Apple verzichtet seit Vorstellung des iPhone OS (iPhone/iPad) im Jahr 2007 auf die Unterstützung von Adobes Flash-Technologie und begründet diesen Schritt damit, dass Flash seine besten Jahre bereits hinter sich gebracht hat und den heutigen Anforderungen (insbesondere mobiler Plattformen) – im Gegensatz zu HTML5 – nicht mehr gerecht wird. Mit Veröffentlichung des iPad im Frühjahr dieses Jahres war der über Jahre schwelende Konflikt zwischen beiden Unternehmen eskaliert.

Ergänzungen unserer Leser
  • Das wird was.
    Da es größtenteils mit CSS Argumente a la webkit-gradient umgesetzt wird, also rein auf einen Browser zugeschnitten ist, sehe ich hier schon wieder so einen Browseroptimierungs wie damals beim IE6.

    http://developer.apple.com/safaridemos/showcase/gallery/
    Wer direkt die verlinkten Seiten aufruft kommt auch mit anderen Browser drauf. Einach jeweils den Link eines Demobuttons kopieren und öffnen. Funktionieren tut es leider nicht immer ganz.

    Beeindruckender ist die Seite von Google, die nebenbei auch in allen Browser größtenteils funktioniert.
    http://www.chromeexperiments.com/