Ägypten ist vom Internet abgeschnitten (Update)

Auf behördliche Anordnung hin haben die Internet-Service-Provider Ägyptens eine halbe Stunde vor Mitternacht jegliche Erreichbarkeit von Webseiten unterbunden. De facto ist momentan keine in Ägypten gehostete Seite mehr erreichbar. Derartiges war zuvor noch nie geschehen.

Somit können weder Webseiten aus Ägypten im Ausland beziehungsweise ausländische Webseiten in Ägypten abgerufen werden, was wohl auch der eigentlichen Intention dieser Maßnahme – der Unterbindung der Kommunikation und Koordination von Protestaktivitäten ägyptischer Bürger – entsprechen wird. Um 23:34 Uhr MEZ respektive 00:34 Uhr Ortszeit zogen die Internet Provider des Landes rund 3.500 Border-Gateway-Protocol-Routen aus dem sprichwörtlichen Verkehr und unterbanden selbigen somit nahezu vollständig. Wie heise online zu entnehmen ist, waren um 03:00 Uhr MEZ nur mehr für ungefähr 11 Prozent der ägyptischen Netzinfrastruktur BGP-Routen verfügbar (327 von vorher 2.903). Zudem gab es einen einzigen Service Provider, der diese Maßnahmen anscheinend kaum umgesetzt hatte – Noor Data Networks. Ob das mit dem wirtschaftlichen Hintergrund des Kunden dieses ISP – dazu gehört unter anderem die ägyptische Börse, deren Server heute früh noch erreichbar waren, es momentan aber nicht mehr sind – zusammenhing oder schlichtweg die Anordnung nicht umgesetzt wurde, ist momentan nicht klar.

Eine derartige Maßnahme wurde in dieser umfassenden Weise bisher noch nicht beobachtet. Bis heute hatten sich Regierungen nur darauf beschränkt, selektiv bestimmte Seiten zu blocken (Tunesien) oder aber die Geschwindigkeit des Internets ansich auf eine sehr niedrige Ebene herunterzusetzen (Iran). Wie sich diese Vorgehensweise der ägyptischen Administration auf die Wirtschaft des Landes – ein nicht unbeachtlicher Teil jener verwendet das Internet mittlerweile als (Teil-)Basis ihrer geschäftlichen Aktivitäten – auswirkt, ist nicht absehbar.

Jedenfalls spricht dieses rigoriose Durchgreifen für eine steigende Nervosität innerhalb der Regierung Ägyptens, die in den momentan stattfindenden Protesten wohl eine immer größer werdende Gefahr für die eigene Machtposition zu sehen scheint. Dazu passt es auch gut ins Bild, dass Dienste wie Twitter, Facebook oder der Google-Chat schon seit Dienstag geblockt werden.

Update 16:11 Uhr (Forum-Beitrag)

Laut heise online soll mittlerweile aus Kreisen der Sicherheitskräfte durchgesickert sein, dass die Polizei gegebenenfalls auch mit Waffengewalt jegliche Art von Demonstrationen verhindern will. In Kairo sollen Polizeifahrzeuge in großer Zahl auf den Straßen stehen und auf größeren Plätzen der Stadt auch gepanzerte Mannschaftstransporter im Einsatz sein.

Die Oppositionsparteien und Protestorganisationen haben indes an die Bevölkerung Aufrufe ergehen lassen, sich nach dem Freitagsgebet (für Muslime) beziehungsweise dem Kirchgang (für Christen) weiterhin an den Protestaktivitäten beteiligen. Diesem Aufruf folgten Augenzeugenberichten zufolge zu Mittag hunderttausende Menschen in Kairo, Alexandria, Al-Arisch, Assuan, Ismailija, Luxor oder Kena aber auch in anderen Landesteilen wie etwa Minia, Mansura und Manufija. Diese zu zerstreuen versuchten sowohl in die Luft feuernde Soldaten als auch mit Tränengas und Wasserwerfern operierende und Schlagstöcke schwingende Polizeieinheiten. Die Protestierenden widersetzten sich jedoch diesen Bestrebungen, bewarfen die Ordnungskräfte stattdessen unter anderem mit Steinen und zündeten angeblich sowohl Polizeiwachstuben als auch Büroräumlichkeiten der regierenden Nationaldemokratischen Partei (NDP) an. Es gibt auch Berichte von Polizeiangehörigen, die sich ihrer Uniformen entledigten und sich den Demonstranten anschlossen. Die geschätzte Zahl der Verhaftungen soll mittlerweile auf insgesamt über 1.000 Personen, der Blutzoll auf acht Menschenleben angestiegen sein.

Ebenfalls zur Mittagszeit soll der inzwischen von Wien nach Kairo gereiste Mohammed El Baradei im Kairoer Bezirk Giza festgesetzt worden sein. Al Jazeera berichtete, dass er und eine unbekannte Anzahl an Demonstranten nach dem Freitagsgebet durch Sicherheitsorgane am Verlassen der Moschee durch Einkesselung der selben gehindert worden sein soll. Die Polizei soll auch gegenüber Journalisten handgreiflich geworden sein und Kamerateams ihrer Aufnahmen beraubt haben.

Auch sollen sich die in Ägypten tätigen Telekommunikationsfirmen bei einem geheimen Treffen darauf verständigt haben, dass im Falle der Eskalation der Demonstrationen sämtliche Kommunikationskanäle unterbrochen werden sollen. Die Regierung hat unterdessen schon begonnen Mobilfunkanbieter anzuweisen, ihre Netze in bestimmten Landesteilen abzuschalten. Das teilte der britische Telekomkonzern Vodafone in einer Stellungnahme mit. Da dies mittels rechtlicher Anweisungen erfolge, sei man gezwungen, sich diesen zu beugen, betonte der Konzern weiter.

Die deutsche Bundesregierung gab derweil ihre Unterstützung für ein Mehr an Demokratie bekannt, Außenminister Westerwelle forderte die ägyptische Regierung zu einem Gewaltverzicht auf.

Ergänzungen unserer Leser
  • http://i.imgur.com/ZNtKw.jpg

    Spass beiseite.
    Hier die aktuellen Updates dank Redditor meTah:

    Updates:

    • CNN's Ben Wedeman in Cairo, Egypt confirms that both the Internet and SMS are down. see: tweet via his UK Blackberry.
    • Tor Project implies that someone was launching a DoS attack on them from Egypt before the internet was killed.
    • From The Arabist's article -- "Update: It's not everywhere. A foreign journalist at the Semiramis Intercontinental hotel says he has internet access."
    • From The Washington Post -- "A major service provider for Egypt, Italy-based Seabone, reported early Friday that there was no Internet traffic going into or out of the country after 12:30 a.m. local time."
    • From The Arabist's article -- "Update 2: The Semiramis [hotel] uses Noor as its ISP. [...] they apparently use a dedicated fiber optic connection and a source said they did not receive any instructions."
    • From The Arabist -- "[...] the phone companies have been ordered by the authorities to shut down SMS services (which has been the case for at least an hour) and Blackberry Messenging in Cairo (and perhaps elsewhere in Egypt)."
    • According to the Tor Project, most of Egypt is back online? I can't find any reports confirming this outside of torproject's tweet.
    • BGPmon has released a report on the state of the internet in Egypt. It is consistent with previous reports that all ISPs except for one (NOOR-AS) are completely down or barely functional. This contradicts the tweet by the torproject.
    • "Renesys is reporting (update) that the Egyptian stock exchange is accessible via IP addresses owned by four different providers, one of them being the Noor group, and speculates that this may be the reason the Noor group is still online. If the Noor group is the predominant ISP in a financial district, this would tend to corroborate." -- thanks escape_goat!
    • The Egyptian Stock Exchange is closed on Fridays and Saturdays, so that may not be the reason the Noor ISP is still operational. Unless the government expects the unrest to persist through the weekend!
    • Network graph showing massive drop in internet traffic at 5:20pm EST, on January 27th.
    • "DIAL-UP ISP IS WORKING. Noor dsl is still working in Try their Dial up numbers (0777 7770),(0777 7000) SPREAD THE WORD" -- thanks, illobo!
    • 10:45 AM (3:45 AM EST) -- Arabist blogger has tweeted that mobile networks are down (at least in Cairo). Looks like the government is trying everything it can to further stifle communication before the protests begin.
    • 11:26 AM (4:26 AM EST) -- ~1 hour before protests, looks like CNN's Ben Wedeman is awake and reporting! He has confirmed that cell phones are down, and is sending messages via landline to CNNHQ!! Streets are filled with riot police. He reports that a shipment of baseball bats has been allowed into the main tv station, possibly to allow guards to fend off protesters? Sounds like they caught wind of protester plans to take control of the tv station.

    While not directly related to the internet/communication blockade, I assume redditors in this thread want to know about the protests:

    • The Guardian's LiveBlog cites reports that plainclothes police are dousing parked cars with gasoline. They plan to light them on fire and blame it on the protesters to give the government an excuse to use excessive force. Also, there are rumors that thugs have been hired to attack protesters with knives/swords. The rumors could be attempts to scare potential protesters from participating.
    • CNN's Ben Wedeman in Cario: "Security is everywhere, including Special Forces. Government once again warning protests BANNED." Potential protesters will see this on their way to Friday prayers, I wonder how they will react.
    • Ben Wedeman acknowledges that it will be very difficult to relay news from the field due to the communication blockade.
    • 12:15PM (5:16 AM EST) -- My estimation is that Friday prayers have begun. I fear that we will not hear any news until people return home and relay it to someone with internet access via landline.
    • The Guardian's LiveBlog -- Security forces are blocking the road to the now infamous Tahrir Square, as well as the road connecting the cities of Ismalia and Suez.
    • The Guardian's Jack Shenker: Within seconds of Friday prayers finishing, teargas and "sound bombs" fired at protesters in Cairo and Alexandria. City is like a "war zone". Opposition leader ElBaradei was present with the protesters in Giza. Protesters chanting "Down Down Hosni Mubarak".
    • Protests are breaking out all over Egypt: Cairo, Alexandria, Minya, Asyut, and al-Arish. Al Jazeera is reporting that protesters have gathered near the presidential palace in Cairo.
    • 1:43PM (6:46 AM EST) -- Al Jazeera is reporting that opposition leader and nobel peace prize recipient Mohamed ElBaradei has been detained by police! Now there are reports that he has not been arrested, just prevented from moving anywhere. Technicality?


  • Mit Baradei hatte meine EX beruflich schon auf oberster Ebene zu tun bevor der Irakkrieg losging, das ist ein arroganter Mistkerl wie die Meisten in seiner Position - was glaubt ihr warum der jetzt auf einmal dort auftaucht - sicher nicht aus purer Nächstenliebe, also ich zumindest bin da wirklich skeptisch.
    Dr4ven

    Keine ahnung was ich davon glauben soll, aber eines glaube ich gern, nämlich das dieser typ auch nicht besser ist wie die aktuelle regierung. das sieht man ja schon daran, dass er sich selber als regierungsnachfolge angeboten hat. alleine das zeigt seine motive.

    Ich bin dafür dass man sich dort nicht einmischen sollte, die regeln das wie immer selber und es wird nichts besseres nachkommen, auch wenns Leben kostet, aber das zu sagen ist politisch ja nicht korrekt.
    Dr4ven

    Das glaube ich auch, es wird sich nichts wesentlich verbessern.

    Die Frage die ich mir stelle ist nur was das Militär jetzt mittelfristig machen wird. Dr4ven

    Was auch immer das Militär tun wird, ich frage mich wieso es das tun wird. Was hat das Militär und damit jeder einzelne Soldat davon das Volk zu unterdrücken oder ihm zu helfen.


    Ich weiß nicht was man mit dieser Internetabschaltung nun genau bewirken will.
    Man verhindert zwar, dass die leute zugang zu westlichen ideen bekommen, aber wieviele sind das denn reel. Ist der wirtschafliche schaden nicht größer als der nutzen?

    Der westen wird gar nichts tun um diesen Laendern zu helfen. Weder der Regierung noch dem Volk. Denn das ist politik. Hilft man dem Volk so risikiert man die wirtschaftsbeziehung zu einem land zu verlieren wenn sich das regime doch halten konnte. und hilft man der regierung, dann selbiges wenn sie gestuertzt wird. das zeigt auch, dass es niemanden wirklich um freiheit oder sonst was geht. es geht alleine um geld in der westlichen welt. wer geld hat, hat etwas zu verlieren.

    aber geld bedeutet mehr als nur wirtschaft und besitzt, geld bedeutet überleben.
    also bedeutet das schützen der wirtschaft das überleben des eigenen landes.

  • Jeden der sich mal ein Bild von der Lage machen möchte, sollte sich mal eine halbe Stunde den geposteten Live-Stream anschauen. Das Gebäude der Regierungspartei brennt schon lichterloh und momentan sind viele Schüsse und / oder Explosionen zu hören. Und ständig strömen gepanzerte Militärfahrzeuge in Kairo ein.
    Die Kommentatoren sprechen auch recht einfaches und verständliches Englisch.

  • Al Jazeera Live english für alle die "live"-bilder der demonstrationen und "interviews" mit demonstranten sehen will bzw mehr erfahren will was aktuell los ist in ägypten.