Drei Studios sollen „Modern Warfare 3“ entwickeln

Wie die Los Angeles Times unter Berufung auf gut informierte Quellen berichtet, arbeiten derzeit drei verschiedene Entwicklerstudios an „Call of Duty: Modern Warfare 3“. Neben Infinity Ward soll es sich dabei auch um Sledgehammer Games sowie Raven Software handeln.

Nach den Streitigkeiten zwischen Activison und den Infinity-Ward-Leitern sowie deren Abgang will der Publisher dem Bericht zufolge sicherstellen, dass der jährliche Rhythmus in Bezug auf neue Teile der „Call of Duty“-Reihe beibehalten wird. Zusammen mit dem kleinen Team von Sledgehammer Games soll der Entwickler der beiden ersten „Modern Warfare“-Teile (ComputerBase-Test) die Einzelspieler-Inhalte fertigstellen.

Um den Mehrspieler-Modus soll sich laut Los Angeles Times Raven Software kümmern. Fans von Action-Spielen dürfte der Entwickler ein Begriff sein, aus ihrer Feder stammen unter anderem die „Heretic“- und „Hexen“-Teile sowie „Star Trek: Voyager: Elite Force“.

Durch die Einbeziehung von von Sledgehammer Games dürfte sich jedoch die Fertigstellung eines bislang unbekannten „Call of Duty“-Ablegers verzögern. Dabei könnte es sich um ein Online-Spiel handeln, Gerüchte diesbezüglich gibt es seit über einem Jahr.

Mehr zum Thema
Anzeige