HIS Radeon HD 6850 mit „IceQ“-Kühler gesichtet

Die Grafikkarten der „IceQ“-Serie von HIS haben sich durch ihre eigenen Kühllösungen, die oftmals kühler und leiser als das Referenzdesign arbeiteten, einen Namen gemacht. Nun will HIS auch eine Radeon HD 6850 mit „IceQ“-Kühler herausbringen, die zudem mit gesteigerten Taktraten daherkommt.

Wie die entsprechende Produktseite offenbart, geht die „HIS 6850 IceQ X Turbo“ mit Frequenzen von 820 MHz für GPU und Shader sowie effektiven 4.400 MHz beim 1 GByte großen GDDR5-Speicher an den Start. Die Standardwerte einer HD 6850 liegen hingegen bei geringeren 775 MHz (GPU/Shader) und 4.000 MHz (Speicher). Damit die Karte trotz Übertaktung ab Werk nicht ins Schwitzen gerät, spendiert HIS ihr einen speziellen Kühler, der die Temperatur (GPU?) gegenüber dem Standardmodell um 13°C senken soll. In der Mitte des Kühlkörpers mit zahlreichen Aluminiumlamellen und vier Heatpipes befindet sich ein Lüfter mit 92 mm Durchmesser, der zudem leise arbeiten soll – HIS spricht dabei von 7 dB weniger als der Referenzkühler. In unserem Test erreichte die HD 6850 im AMD-Design mit 52 Dezibel unter Last noch eine akzeptable Lautstärke, war damit allerdings lauter als eine GTX 460 von Nvidia.

Durch den Einsatz angeblich hochwertiger Komponenten soll die HIS 6850 IceQ X Turbo außerdem noch genügend Potenzial für weitere Taktsteigerungen liefern. An der Stromversorgung hat man allerdings nichts verändert, so dass die Karte mit einer 6-Pin-Buchse daherkommt. Als Videoausgänge stehen zweimal DVI sowie jeweils einmal HDMI und DisplayPort – beide in voller Größe – zur Verfügung. Zu Preis und Verfügbarkeit der HD 6850 im Eigendesign gibt es derzeit noch keine Informationen.

Danke an unseren Leser Michael B.
für den Hinweis zu dieser News!

Mehr zum Thema