Motorola stellt Android-Tablet „Xoom“ vor

Wie schon seit einigen Wochen erwartet, hat der US-amerikanische Handy-Hersteller Motorola auf der CES seinen ersten Tablet-PC vorgestellt. Nachdem schon einige Details im Vorfeld bekannt geworden waren, war eigentlich nur noch der Name ein großes Rätsel.

Das „Xoom“ verfügt über 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 × 800 Pixeln sowie Nvidias Tegra-2-SoC mit zwei ARM-Cortex-A9-Kernen mit jeweils einem Gigahertz. Neben einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher – der interne Speicher umfasst 32 Gigabyte – bringt das „Xoom“ außerdem zwei Kameras mit: auf der Vorderseite mit einem Megapixel, auf der Rückseite mit fünf Megapixeln sowie der Fähigkeit, Videos mit 1.280 × 720 Pixeln aufzuzeichnen.

Motorola Xoom
Motorola Xoom

Videos können per WLAN (DLNA-Zertifizierung) oder HDMI-Schnittstelle an andere Bildschirme weitergereicht werden. An Datenverbindungen stehen außer WLAN und Bluetooth noch UMTS und LTE zur Verfügung. Letzteres soll im zweiten Quartal als Upgrade nachgereicht werden. Über welche Kapazität der Akku verfügt, ist nicht bekannt. Laut Motorola soll das „Xoom“ bis zu rund zehn Stunden lang Videos wiedergeben können.

Motorola Xoom
Motorola Xoom
Motorola Xoom
Motorola Xoom

Zusammen mit dem Tablet soll auch das Zubehör erhältlich sein. Dazu gehören zwei Docking-Stations sowie eine Bluetooth-Tastatur.

Die Markteinführung in den USA ist für das erste Quartal geplant, vorerst exklusiv beim Provider Verizon. Der Preis und die Verfügbarkeit in Deutschland sind bislang noch unbekannt.

Mehr zum Thema