LEPA: Neue Marke im Gehäuse- und Netzteil-Markt

Der Vertrieb von Produkten der bekannten Marke Enermax wird in Deutschland durch die Firma Coolergiant betreut. Neben Enermax zählt ab sofort eine weitere Marke im Bereich der PC-Gehäuse, Netzteile und Peripherie dazu, die sich LEPA nennt und global durch den Konzern Ecomaster mit Hauptsitz in Taiwan geleitet wird.

LEPA, mit einem Leoparden im Logo, wagt sich nun mit ersten Produkten auf den deutschen Markt, die in Kooperation mit Enermax entwickelt und hergestellt werden. Als erste Produkte sollen die Netzteile der „G-Series“ erscheinen und bereits Ende Februar verfügbar sein. Dabei handelt es sich um Modelle mit 500 bis 700 Watt, modularem Kabelmanagement und einer 80-Plus-Gold-Zertifizierung, die den Neulingen eine hohe Effizienz bescheinigt. Etwa Mitte März sollen die N- und die W-Serie folgen.

LEPA G-Series
LEPA G-Series

Auch im Bereich der Computer-Gehäuse will LEPA angreifen und ab Mitte April soll das Modell LPC302 den Anfang machen, gefolgt von LPC301 und LPC303, die für Anfang Mai geplant sind. Später sollen weitere Produkte aus den oben genannten Bereichen sowie Festplattengehäuse, Gehäuselüfter und iPad-Zubehör das Angebot abrunden. Mit der Wahl der Produktpalette würde LEPA somit praktisch vor allem zur eigenen Konkurrenz für Enermax werden. Doch Coolergiant, Enermax und Ecomaster erwarten sich durch die neue Marke vermutlich etwas frischen Wind in die Branche zu bringen, auch wenn wirkliche Innovationen noch nicht auszumachen sind.