Nokias Zukunft heißt Windows Phone 7 (Update 2)

Am Ende haben sich die Gerüchte als wahr herausgestellt: Nokia wird zukünftig eng mit Microsoft zusammenarbeiten. Mit diesem Schritt wollen die Finnen zurück zu alter Stärke finden, Microsoft erhofft sich bessere Vermarktungschancen für Windows Phone 7.

Schon seit dem vergangenen Herbst wurde darüber spekuliert, dass der Weltmarktführer zur Rückgewinnung von Marktanteilen eine Allianz mit dem Software-Giganten aus Redmond anstrebe. Durch das lange Festhalten an Symbian^1 sowie der verpassten Entwicklung eines konkurrenzfähigen Ökosystems verzeichnet Nokia schon seit geraumer Zeit trotz steigender Smartphone-Absatzzahlen sinkende Marktanteile.

Dies soll sich durch die neue Allianz ändern, die allerdings weit über das einfache Übernehmen der Windows-Phone-7-Plattform seitens Nokia hinausgeht. So wird Microsoft für seine Kartendienste auf Nokias Ovi Maps zurückgreifen, ebenso wird der Ovi Store in Microsofts Marketplace integriert. Für die Entwicklung von Applikationen für Nokia-Handys – auf denen zukünftig Bing als Standardsuchmaschine voreingestellt sein wird – stellt der Software-Konzern außerdem Entwickler-Tools zur Verfügung.

Nokia betont aber, dass weder Symbian^3 noch MeeGo eingestellt werden, welches im Laufe des Jahres auf den ersten Smartphones veröffentlicht werden soll. Allerdings wird es innerhalb der Unternehmens Umstrukturierungen geben, die Handy-Sparte wird in zwei getrennte und unabhängig voneinander operierende Bereiche – Smartphones und einfachere Handys – geteilt.

Im Laufe des Tages werden Ankündigungen bezüglich der kommenden Geräte seitens Nokias Vorstandsvorsitzendem Stephen Elop erwartet. Klar ist nur, dass Windows Phone 7 die neue Haupt- und Symbian^3 zu einer „Franchaise“-Plattform werden soll. Gemeinsam mit Steve Ballmer zeigte sich Elop überzeugt von der weitreichenden Allianz: „Es gibt andere mobile Ökosysteme. Wir werden sie zerstören. Es gibt Herausforderungen. Wir werden sie bewältigen. Erfolg erfordert Geschwindigkeit. Wir werden flink sein. Wir sehen gemeinsam die Möglichkeiten, und wir haben den Willen, die Ressourcen und den Antrieb, um erfolgreich zu sein.

Update 13:58 Uhr (Forum-Beitrag)

Wie vermutet haben sich Stephen Elop und Steve Ballmer im Rahmen einer Pressekonferenz zur zukünftigen Zusammenarbeit geäußert. Elop erklärte, dass man auch mit Google über die Verwendung von Android gesprochen habe, letztendlich wäre der Einfluss Googles aber zu groß gewesen, Windows Phone 7 sei die beste Option gewesen.

Während es zu Symbian keine Neuigkeiten gab, bekräftige Nokias Vorstandsvorsitzender nochmals, dass man an MeeGo festhalten wolle. Es sei zwar nicht geplant, das zusammen mit Intel entwickelte Betriebssystem zu eine großen Plattform zu entwickeln, man wolle aber daraus lernen. Auch der Start eines MeeGo-Smartphones in diesem Jahr wurde erneut angekündigt, um welches Modell es sich handeln soll, ist aber nach wie vor unbekannt.

Keine Informationen gab es hingegen bezüglich der ersten Nokia-Handys mit Microsofts Betriebssystem. Laut Ballmer haben Entwickler beider Unternehmen aber schon länger zusammengearbeitet. Ebenfalls unklar ist, auf welche Plattform Nokia bei seinen Tablets zurückgreifen wird. Der Microsoft-CEO wies aber darauf hin, dass es sich um keine exklusive Zusammenarbeit handeln würde.

Update 12.02.2011 09:34 Uhr (Forum-Beitrag)

Engadget hat die ersten Bilder von möglichen Windows-Phone-7-Smartphones aus dem Hause Nokia veröffentlicht. Dabei soll es sich aber nur um vorläufige Geräte handeln, die so vermutlich nicht in den Handel kommen werden. Allerdings zeigen sie das neue Nokia-Design.

Nokia Windows-Phone-7-Konzept
Nokia Windows-Phone-7-Konzept
Mehr zum Thema