Computex 2011 in Taiwan offiziell eröffnet

Im Rahmen der internationalen Pressekonferenz wurde um 13 Uhr (7 Uhr deutscher Zeit) am heutige Tage offiziell der Startschuss für die Computex 2011 gegeben, bevor am Dienstag die Tore richtig geöffnet werden. Die erste große Bekanntgabe galt der Zusammenarbeit mit der CeBIT aus Deutschland.

Die Computex boomt, doch sich allein im Markt halten kann auch diese Messe nicht. Nach einer Kooperation bereits im Jahr 2009 mit der IFA, die alljährlich in Berlin abgehalten wird, ist die CeBIT der zweite große deutsche Partner. Die entsprechenden Verträge wurden in diesem Monat unterschrieben, symbolisch jedoch auch noch einmal zum Messeauftakt vollzogen.

Geschenkaustausch nach Vereinbarung zwischen Computex und CeBIT
Geschenkaustausch nach Vereinbarung zwischen Computex und CeBIT

In ihrer 31. Vorstellung verzeichnet die Computex einen Zuwachs von acht Prozent gegenüber dem letzten Jahr. Erwartet werden 1.800 Aussteller, die sich auf 5.300 Messeständen niederlassen. 120.000 Besucher, davon 36.000 aus dem internationalen Bereich, sollen die Messe besuchen. Dabei sind nur Fachbesucher und unzählige Medienvertreter zugelassen, die Messe ist keine öffentliche Veranstaltung.

Computex 2011 ausgerichtet auf internationale Besucher
Computex 2011 ausgerichtet auf internationale Besucher

Um dem Andrang gerecht zu werden, wurden zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Neben den drei Hallen am Fuße des Wahrzeichens Taipei 101 und dem Taipei International Convention Center (TICC), die allesamt voll ausgelastet sind, fängt das neue Messegelände in Nangang die meisten Stände ab. Doch wie in jedem Jahr zuvor reicht der Platz bei weitem nicht aus, so dass nicht alle Aussteller Zugang zur Messe haben. Deshalb wird im etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegenen Nangang bereits eine weitere große Messehalle errichtet.

In den kommenden Tagen werden wir natürlich mit zwei Leuten vor Ort so viele Informationen zusammentragen, wie man in der kurzen Zeit schaffen kann. Alle Meldungen mit Bezug zur Messe werden, wie bereits in den letzten Jahren üblich, auf einer Sonderseite präsentiert.

Mehr zum Thema