Kaspersky stellt neue Sicherheits-Software vor

Der russische Software-Hersteller Kaspersky Lab hat zwei neue Programme für den Computer vorgestellt, die dem Nutzer mehr Sicherheit garantieren sollen. Dabei handelt es sich um „Kaspersky Internet Security 2012“ sowie „Kaspersky Anti-Virus 2012“. Die beiden Programme werden ab Juni erhältlich sein.

Die Software bezeichnet der Hersteller als Hybrid, denn sie arbeitet als Mischung zwischen Cloud-Technologie und üblichem Virenschutz. Durch einen verstärkten Cloud-Schutz über eine in Echtzeit funktionierende Datenbank des Herstellers sollen Gefahren schneller identifiziert werden. Die stationäre Software schützt hingegen vor Gefahren, die von USB-Sticks, Skripts oder ähnlichen Bedrohungen ausgehen.

Zu den grundlegend neuen Funktionen zählt – neben dem Cloud-Dienst – unter anderem ein „File Advisor“, mit dem man Dateien vor dem Ausführen auf ihre Sicherheit überprüfen kann. Zusätzlich gibt es noch einen verbesserten „URL Advisor“, welcher den Nutzer vor schädlichen Links warnt, wenn der Anwender zum Beispiel auf eine gefährliche Website weitergeleitet werden soll. Mit einem verbesserten „Aktivitätsmonitor“ soll der Anwender einen Überblick über sämtliche Programmaktivitäten erhalten und bei verdächtigen Programmen gewarnt werden. Ebenso können durch den Monitor gegebenenfalls angerichtete Änderungen rückgängig gemacht werden. Ebenfalls wird die Software über eine neue Benutzeroberfläche gesteuert, die auch mit einigen Touchscreen-Geräten kompatibel ist.

Die Programme arbeiten beide unter den 32- sowie 64-Bit-Varianten der Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista und Windows 7. „Kaspersky Internet Security 2012“ kostet 39,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer, „Kaspersky Anti Virus 2012“ 29,99 Euro, ebenfalls inklusive Mehrwertsteuer.

Anzeige