Shuttles neues X58-Barebone kommt in den Handel

Shuttle hat mit der Auslieferung des bereits auf der CeBIT gezeigten Barebones SX58H7 Pro für Intels High-End-Prozessoren wie den Core i7-990X begonnen. Auf dem Mainboard sitzt folglich nicht etwa ein aktueller Chipsatz der 6er-Serie, sondern der X58 mit LGA 1366. Es handelt sich dabei um eine überarbeitete Version des SX58H7.

Dem Vorgänger hat das neue Modell des 32,6 × 20,8 × 18,9 Zentimeter kleinen Aluminium-Barebones vor allem jeweils zwei Anschlüsse für USB 3.0 und SATA 6 Gb/s voraus. Da diese beim Intel-Chipsatz nicht aus dem Nichts auftauchen können, kommen zwei dedizierte Controller zum Einsatz. An Front- und Rückseite befinden sich neben analogen und optisch-digitalen (S/PDIF) Audio-Anschlüssen zusätzlich auch 8 × USB 2.0, 2 × eSATA, 1 × eSATA/USB 2.0 und eine separate eSATA-Spannungsversorgung, um auch normale Festplatten extern anschließen zu können. Zwei Gigabit-LAN-Netzwerkkarten auf dem Mainboard des SX58H7 Pro stehen für die Einbindung ins Netzwerk zur Verfügung und bieten gemeinsam erhöhte Zuverlässigkeit oder eine höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit: Die Teaming-Funktion ermöglicht die Aktivierung von „Failover“ (Überbrückung des Ausfalls einer Leitung) oder „Load Balancing“ (Lastverteilung).

Shuttle SX58H7 Pro – Vorne
Shuttle SX58H7 Pro – Vorne

Für Grafikkarten mit einer Länge von maximal 267 Millimeter stehen zwei PCI-Express-x16-Slots zur Verfügung. Aus Platzgründen können bei einer Bestückung mit zwei Grafikkarten jedoch nur Modelle mit Single-Slot-Kühler genutzt werden. Einzelne Grafikkarten können auch mit Dual-Slot-Kühler ausgestattet sein. Zusätzlich ist ein Mini-PCIe-x1-Steckplatz vorhanden, der beispielsweise zum Einbau eines WLAN-Moduls genutzt werden kann. Um auf dem engen Raum auch bei potenten Prozessoren eine ausreichende Kühlung zu gewährleisten, setzt Shuttle auf einen Heatpipe-Kühler, der die warme Abluft aus dem Gehäuse befördert.

Weiterhin bieten vier RAM-Slots Platz für bis zu 16 GB DDR3-RAM. Neben einem optischen Laufwerk können auch zwei 3,5-Zoll-Festplatten verbaut werden. Ausreichend Strom für die ganze Hardware soll ein 500-Watt-Netzteil mit 80Plus-Bronze-Zertifikat liefern. Für die Stromversorgung der Grafikkarten stehen dabei jeweils ein 6-Pin und ein 6+2-Pin-Stromstecker bereit. Das Shuttle SX58H7 Pro ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 528 Euro erhältlich.

Shuttle SX58H7 Pro – Hinten
Shuttle SX58H7 Pro – Hinten
Anzeige