Alpenföhn bringt CPU-Kühler mit 10-mm-Heatpipes

Mittlerweile sind einige Kühlerhersteller beim Durchmesser der verwendeten Heatpipes bei zehn Millimetern angekommen. Auch EKLs Endkundenmarke Alpenföhn setzt nun bei dem neuen CPU-Kühler Triglav auf einen Zentimeter starke Heatpipes.

Bei dem Neuling handelt es sich um einen klassischen Tower-Kühler, der mit 120-mm-Lüftern bestückt werden kann. Die drei dicken Heatpipes durchziehen die Bodenplatte im Direct-Touch-Prinzip um einen direkten Kontakt zum Heatspreader des Prozessors zu ermöglichen. Laut Alpenföhn soll der hohe Heatpipe-Durchmesser eine schnellere Wärmeabgabe an die zahlreichen Aluminiumlamellen ermöglichen.

Der Kühler besitzt die Maße 134 × 84 × 163,5 mm (B×T×H) bei 760 Gramm Gewicht (inklusive Lüfter) und ist laut Produktseite zu den Sockeln 775, 1156 und 1155 von Intel beziehungsweise AM2, AM2(+), AM3(+) und FM1 von AMD kompatibel. Ein 120-mm-PWM-Lüfter mit roten LEDs, Flüssigkeitslager und 850 bis 1.500 U/min bei angegebenen 21,4 dB(A) (Durchschnitt) gehört ebenso zum Lieferumfang wie vier Montageklammern für diesen und einen weiteren Lüfter sowie Wärmeleitpaste.

Ab Anfang September soll der Alpenföhn Triglav zur unverbindlichen Preisempfehlung von 39,90 Euro erhältlich sein.

Mehr zum Thema