G-Technology: 4-TB-HDDs und Thunderbolt

Kurz nachdem Seagate die ersten 3,5-Zoll-Festplatten mit einer Kapazität von vier Terabyte vorstellte, folgt Hitachis Konzerntochter G-Technology und kündigt Speicherlösungen mit 4-TB-Festplatten an, die natürlich von der Festplattensparte des Mutterkonzerns stammen.

Ob dabei die neuen 1-TB-Platter zum Einsatz kommen, wird nicht explizit genannt. Hitachi GST hatte bei der Vorstellung der neuen 1-TB-Platter-HDDs lediglich Single-Platter-Laufwerke mit folglich maximal einem Terabyte aufgeführt.

Im Rahmen der gerade stattfindenden IBC 2011 stellte G-Technology neue Speicherlösungen der Produktreihen G-RAID und G-Drive mit den besagten 4-TB-Festplatten von Hitachi vor. Im Fokus lag dabei der externe Massenspeicher G-RAID Thunderbolt mit 8 TB Gesamtkapazität. Die beiden integrierten 4-TB-Laufwerke mit 7.200 U/min arbeiten dabei im RAID-0-Verbund, was ihre Durchsatzraten erhöht – konkrete Leistungswerte wurden jedoch nicht genannt. Wie der Name bereits verrät kommt zudem Intels Thunderbolt-Schnittstelle mit bis zu 10 Gbit/s zum Einsatz, was eine Premiere für G-Technologys Portfolio darstellt. Verpackt wird das Ganze in einem mit Lüfter bestückten Aluminium-Gehäuse, dass die Festplatten leise kühlen soll. Als Anbieter von Speicherlösungen für Mac-basierte Systeme bietet G-Technology die G-RAID-Lösung vorkonfiguriert für den Einsatz unter Mac OS X an. Durch eine Neuformatierung lässt sie sich aber auch unter Windows nutzen.

G-Technology G-RAID
G-Technology G-RAID
G-Technology G-Drive
G-Technology G-Drive

Als Einsatzgebiet sieht G-Technology vor allem den Audio- und Videobearbeitungsbereich, wo das G-RAID Thunderbolt zum Beispiel in Verbindung mit einem Apple MacBook Pro (mit Thunderbolt-Unterstützung) einen „mobilen Editing-Arbeitsplatz“ darstelle. Vor den Thunderbolt-Varianten sollen aber zunächst G-Drive-Lösungen mit einzelnem 4-TB-Laufwerk und den Schnittstellen eSATA, FireWire und USB 2.0 erscheinen. Die Auslieferung soll im Oktober beginnen, während erste Thunderbolt-Modelle mit 4 TB noch im vierten Quartal dieses Jahres folgen sollen. Preise nannte man noch keine.

Mehr zum Thema